Samstag, 9. November 2019 16:15 Uhr

Elton John schrieb die Läster-Biografie für seine Söhne

Foto:: imago images / ZUMA Press

Sir Elton John schrieb seine Autobiografie ‚Me‘ für seine zwei Söhne. Die 72-jährige Musiklegende brachte vergangenen Monat ihre erste und einzige offizielle Lebensgeschichte in Buchform auf den Markt.

Nun verriet Elton, er habe sich dazu entschieden, das Werk zu schreiben, damit Elijah (6) und Zachary (8) „die Wahrheit“ erfahren, bevor sie sich mit zunehmendem Alter Artikel über ihren berühmten Vater durchlesen können.

Quelle: instagram.com

„Es war sehr schmerzhaft“

In einem Interview mit BBC Radio 2 erklärte der ‚Tiny Dancer‘-Sänger: „Es war sehr schmerzhaft, aber ich wollte ein Buch schreiben, das meine Jungs lesen können, wenn sie erwachsen werden, das wahr ist. Meine Mutter gab einige Interviews, ich antwortete nicht, weil man der Presse nicht antworten kann, weil sie immer das letzte Wort hat, aber ich wollte in diesem Buch einige Dinge richtigstellen, nicht den Punktestand aufholen, sondern einfach sagen, was wirklich passiert ist, was sie lesen können.“

Der ‚I’m Still Standing‘-Interpret hatte eine schwierige Beziehung zu seiner Mutter Sheila, die 2017 verstarb. Außerdem verbrachte er 16 Jahre seines Lebens damit, gegen eine Sex- und Drogensucht anzukämpfen, über die in vielen inoffiziellen Biografien gesprochen wird.

Quelle: instagram.com

„Das kann ich auf das Leben meiner Jungs schwören“

Von diesen Büchern behauptet der Brite allerdings, sie seien „nicht ganz richtig“. „Sie hatten keinen Zugang zu mir, also sind sie nicht ganz richtig“, erklärte der ‚Candle In The Wind‘-Musiker weiter.

„In ihnen geht es mehr um die Musik und sowas. Dies ist die Wahrheit und ich kann ehrlich sagen, dass nichts in diesem Buch nicht wahr ist. Das kann ich auf das Leben meiner Jungs schwören. Ich wollte einfach, dass sie eine Akte haben, wenn ich diese menschliche [Sphäre] verlasse, darüber, wie ich wirklich war, was ich durchgemacht habe und ich will, dass sie wissen, dass ihr Papa ehrlich war und dass er nach ein paar Patzern auf dem Weg etwas aus seinem Leben gemacht hat.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren