Top News
Dienstag, 11. Juni 2019 17:13 Uhr

Emeli Sandé ging nach der Scheidung durch die Hölle

Foto: Phil Lewis/WENN.com

Emeli Sandé ging nach der Trennung von ihrem Ehemann Adam Gouraguine durch eine dunkle Zeit. Die schottische Sängerin gab ihrem langjährigen Partner im September 2012 das Jawort, doch nur ein Jahr später war alles aus. Dies habe Emeli in eine tiefe Krise gestürzt.

Emeli Sandé ging nach der Scheidung durch die Hölle

Foto: Phil Lewis/WENN.com

„Ich hatte einfach das Gefühl, aufwachen zu müssen. Ich weiß nicht, es war einfach ein wirklicher… Ich will es keinen Zusammenbruch nennen, aber es fühlte sich so an“, gesteht die Musikerin. Ihr emotionaler Kummer äußerte sich auch in physischer Form.

Quelle: instagram.com

„Ich fühlte mich einfach verloren“

So habe sie mit Akne und Appetitlosigkeit zu kämpfen gehabt. „Ich fühlte mich einfach verloren. Ich war einfach völlig durcheinander, denke ich. Es war einfach hart, sich zu konzentrieren. Ich wollte alles ausprobieren. Ich hatte dieses neue Leben begonnen und ja, ich war alleine, aber ich war frei, alles zu tun, was ich wollte. Aber mir fehlte die Energie. Und ich versuchte nicht einmal, Gewicht zu verlieren, ich wurde einfach sehr dünn“, berichtet sie.

„Wenn ich jetzt zurückblicke, dann war es wirklich schlimm. Glücklicherweise hatte ich meine Familie um mich und Leute, die mich von Schottland kannten, aus der Zeit, bevor ich Emeli war.“ Im Interview mit der Zeitung ‚Daily Telegraph‘ erklärt die ‚Next To Me‘-Interpretin, dass sie so lange an ihrem Partner festgehalten habe, da er wie ein rettender Anker in ihrem stressigen Leben gewesen sei.

„Er war die Person, die von Anfang an da war. Vielleicht dachte ich einfach ‚Okay, das ist mein Mann. Was auch immer passiert, egal wie verrückt alles wird, ich habe jemanden'“, sagt der Star.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren