Samstag, 26. Oktober 2019 14:24 Uhr

Emilia Clarke: Ihr Treffen mit Beyoncé endete tränenreich

Fotos: Adriana M. Barraza/Starpress & imago images / MediaPunch

Emilia Clarke weinte schluchzend, als sie Beyoncé traf. Die ‚Game of Thrones‘-Darstellerin ist zwar selbst ein bekannter Hollywoodstar, das hindert sie aber nicht daran, noch immer tierisch aufgeregt zu sein, wenn sie eines ihrer Idole trifft.

Bei einer Oscars-Party begegnete Emilia erstmals der ‚Lemonade‘-Interpretin und konnte die Tränen dabei nicht zurückhalten. Über Beyoncé und ihren Ehemann Jay Z erzählte die Schauspielerin in der ‚Graham Norton Show‘: „Also ich erwartete nicht, sie in Fleisch und Blut zu sehen, damit hatte ich nicht gerechnet. Ich dachte nur ‚Oh Gott, ich bin eingeladen!'“

Quelle: instagram.com

„‚Oh mein Gott.‘ Ich hatte zu viel getrunken!“

Die 33-Jährige hatte gehofft, dass sie „cool“ bleiben würde, sollte sie tatsächlich auf das ehemalige Destiny’s Child-Mitglied treffen. Schlussendlich kam es aber ganz anders.

„Queen Bey kam zu mir rüber und schaute mich an, als ob sie mit mir reden wollen würde und ich reagierte auf jeden Fall nicht so, wie sie es sich vorgestellt hatte. Sie kam zu mir rüber, dachte es würde glatt laufen und ich dachte nur ‚Oh mein Gott.‘ Ich hatte zu viel getrunken, fing an zu weinen, es lief nicht gut.“

Weiter erklärt sie: „Also wirklich, mir kamen die Tränen. Ich konnte nicht damit umgehen, es war zu intensiv.“ Aber die Faszination für Idole funktioniert auch anders herum: In derselben Talkshow sprach Sängerin Camila Cabello davon, wie aufgeregt sie war, die ‚Khaleesi‘-Darstellerin zu treffen.

„Ich bin der größte ‚Game of Thrones‚-Fan auf der ganzen Welt. Ich kann es nicht fassen, euch kennenzulernen“, erklärte Cabello begeistert.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren