13.03.2020 15:55 Uhr

Emily Blunt hat sich ihre Hochzeit selbst ruiniert

imago images / Future Image

Emily Blunt und ihr Ehemann John Krasinski feiern bald ihren zehnten Hochzeitstag. So sehr sich die Schauspielerin auch auf diesen Tag freut, gibt es da eine Sache, die ihr bei diesem Jubiläum ein Dorn im Auge ist: Die Hochzeitsfotos.

Zwar war die Hochzeit ein wunderschöner Tag im Leben der 37-Jährigen, für den sie sich natürlich extra herausputzen wollte – nur ist das ein wenig nach hinten losgegangen, wie sie in der Show von James Corden berichtet.

Was für ein Dilemma

„Ich habe eine schlechte Sprühbräune bekommen und würde das wahrscheinlich ändern. Ich schaue mir die Bilder an und sie haben einfach einen orangefarbenen Farbton, der unnatürlich für die normale Hautfarbe ist. Es war eine Do-it-yourself-Aktion“, gesteht die ‚A Quiet Place‚-Darstellerin.

„Ich weiß nicht, warum ich an meinem Hochzeitstag ein begrenztes Budget hatte!… Es war ein bisschen uneinheitlich. Es stinkt und es war sehr heiß, wenn man also schwitzt und eine Sprühbräune hat und weiß trägt, dann tropfst du orange. Oh, es war schrecklich. Ja, es war schlimm“, erinnert sich die Golden Globe-Preisträgerin amüsiert zurück.

Das könnte Euch auch interessieren