Donnerstag, 14. Februar 2019 16:03 Uhr

Emily Ratajkowski: Ihr Gesicht ist ihre „persönliche Leinwand“

Foto: Apega/WENN.com

Emily Ratajkowski glaubt, ihr Make-up aufzulegen sei eine Kunstform. Das 27-jährige Model enthüllte, dass es seine Kosmetik wie ein „Kunstprojekt“ behandelt. Wenn die Schönheit sich schminkt, ist ihr Gesicht „wie ihre persönliche Leinwand“ und sie glaubt, dass ihre Liebe zu Kosmetik von ihrer Liebe zur Kunst abstammt.

Emily Ratajkowski: Ihr Gesicht ist "ihre persönliche Leinwand"

Foto: Apega/WENN.com

In einem Interview mit dem ‚Glamour‘-Magazin verriet die Schauspielerin: „Ich glaube, dass meine Liebe zu allem Schönen noch aus meiner Kunstschulzeit kommt und davon, dass mein Vater Maler ist. Mein Ehemann nennt es ‚mit Fingerfarben malen‘.“

Quelle: instagram.com

„Eine Perücke zu tragen, ist wie einen Hut aufzusetzen“

Die Frau von Sebastian Bear-McClard gesteht jedoch ein, dass der „maßloseste Zug“ an ihr ihre Liebe zu Perücken ist. Sie bestand darauf, dass ihr „Stylist [Jennifer Yepez] zum Glück eine großartige Kollektion hat“.

Quelle: instagram.com

Sie sagte: „Ich liebe mein natürliches Haar, aber es gibt nur so viele Dinge, die man damit anstellen kann. Eine Perücke zu tragen, ist wie einen Hut aufzusetzen.“

Für die brünette Schönheit liegt der Vergleich von Kunst und Kosmetik mit Instagram deshalb nah: „Es verhält sich ähnlich, wie wenn ich ein Selfie auf Instagram poste. Das bin ich in einer Rolle und ich kuratiere mein Leben. Ich behandle es wie ein Kunstobjekt, es ist täglich eine andere Person. Es gibt immer eine Geschichte hinter der Schönheit.“

Das könnte Euch auch interessieren