Donnerstag, 8. Februar 2018 21:10 Uhr

Emily Ratajkowski: In der dritten Klasse fing es an

Emily Ratajkowski malte Hochzeitskleider für ihre Lehrerin in der dritten Klasse. Das 26-jährige Model deckt auf, dass sich ihre Leidenschaft für Mode bis zu ihrer Schulzeit zurückverfolgen lässt. Emily erzählt, dass sie aufgrund ihres Interesses für die Branche viele Kleider für ihre Traumhochzeit entworfen hat.

Emily Ratajkowski: In der dritten Klasse fing es an

Foto: Brian To/WENN.com

Sie teilt mit: „Ich habe meine Liebe zu Mode entdeckt, als ich in der dritten Klasse war. Ich habe all meine Traumkleider für meine Lehrerin gezeichnet. Emily schloss sich nun mit der französischen Einzelhandelsfirma The Kooples zusammen, um ihre eigene Handtasche zu designen. Die hübsche Brünette sagt, dass sie ihre Tasche gerne überall hin mitnehmen würde. Sie erzählt dem ‚W Magazine‘: „The Kooples haben mir angeboten, eine wunderschöne Tasche zu kreieren. Ich bin davon besessen und könnte sie die ganze Zeit tragen.“ Emily argumentiert, dass es wichtig ist, kontrovers zu sein.

Sie ärgert gerne andere

Das Model, dass sich bei Instagram ja gerne nackt präsentiert, behauptete in einem Interview mit ‚Harper’s Bazaar‘: „Ich denke, wenn du keine Feinde hast oder nicht kontrovers bist, dann stehst du nicht zu deiner Meinung. Darüber denke ich viel nach. Also verärgere ich lieber Leute, bevor mich alle mögen. Ich habe das Gefühl, dass ich meistens Recht habe und das letztendlich die Welt nachgeben wird. Das ist die ganze Frustration über die Kritik wert.“

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren