10.02.2020 21:37 Uhr

Eminem über sein Wiedersehen mit „Onkel Elton“

Fotos: Terekah Najuwan / ©A.M.P.A.S. -- Phil McCarten / ©A.M.P.A.S.

Auch der in die Jahre gekommene amerikanische Rapper Eminem sorgte bei der Oscar-Verleihung am gestrigen Sonntag für die musikalische Untermalung. Dabei freute sich der 47-jährige vor allem über die Begegnung mit Sir Elton John.

Der britischen Pop-Ikone fühlt sich ‚Slim Shady‘, wie der Rapper auch genannt wird, nämlich sehr verbunden. Der 72-jährige stand seinem US-Kollegen vor Jahren bei, als der eine Sucht überwand.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Marshall Mathers (@eminem) am Feb 9, 2020 um 9:07 PST

Elton unterstützte beim Entzug

Bei der diesjährigen Oscar-Verleihung, die in der Nacht von Sonntag auf Montag in Los Angeles stattfand, hat sich Eminem über ein Treffen mit dem Kultmusiker Sir Elton John gefreut. „Ich habe heute Nacht meinen Onkel Elton bei den Oscars gesehen“, schrieb er auf Instagram und postete dazu ein Foto von sich und dem britischen Sänger.

Vor Jahren hatte der ‚I’m Still Standing‘-Interpret dem dreifachen Vater dabei geholfen, von seiner Medikamentensucht loszukommen. „Ich habe ihm die letzten 18 Monate zur Seite gestanden, und er macht sich hervorragend“, hatte das ‚People‘-Magazin vor rund zehn Jahren aus einem Interview des Briten zitiert.

Mit seinem Auftritt bei der Verleihung der 92. Oscars überraschte Eminem im Dolby Theatre von Los Angeles, denn der Rap-Musiker, der mit bürgerlichem Namen Marshall Bruce Mathers III heißt, sang auf der Bühne seinen wohl bekanntesten Song ‚Lose Yourself‘, der 2003 mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Der ‚Circle of Life‘-Sänger wiederum gewann in diesem Jahr seine zweite Trophäe für den besten Originalsong ‚(I’m Gonna) Love Me Again‘ aus dem Biopic ‚Rocketman‘. (dpa/KT)