Posting bei InstagramEmma Heming-Willis: Liebevolle Worte an Bruce Willis zum Valentinstag

Emma Heming-Willis und Bruce Willis sind seit 2009 verheiratet. (jom/spot)
Emma Heming-Willis und Bruce Willis sind seit 2009 verheiratet. (jom/spot)

AdMedia/ImageCollect

SpotOn NewsSpotOn News | 15.02.2024, 00:17 Uhr

Emma Heming-Willis hat zum Valentinstag ihren Instagram-Followern ein besonderes Geschenk gemacht: Sie veröffentlichte ein süßes Pärchenbild mit Bruce Willis.

Emma Heming-Willis (45) hat in einem Instagram-Post liebevolle Grüße zum Valentinstag verschickt. "Liebe ist etwas Wunderbares. Ich wünsche euch allen einen schönen Valentinstag", schrieb sie zu einem Foto mit Ehemann Bruce Willis (68). Das Paar zeigt sich dabei strahlend und aneinander geschmiegt in einer Winterlandschaft vor einem Fluss. In der Kommentarspalte gibt Heming-Willis bekannt, dass das Foto vom März 2010 stammt und auf der kanadischen Seite der Niagarafälle entstanden sein soll.

View this post on Instagram A post shared by Emma Heming Willis (@emmahemingwillis)

Bruce Willis' Töchter sind begeistert von dem Pärchenbild

Bruce Willis und Emma Heming-Willis sollen sich 2007 in einem Fitnessstudio kennengelernt haben, 2009 wurde geheiratet. Das Paar hat die gemeinsamen Töchter Mabel (11) und Evelyn (9). Mit seiner vorherigen Ehefrau Demi Moore (61) hat Willis drei Kinder: die Töchter Rumer (35), Tallulah (30) und Scout LaRue Willis (32). "Das ist unglaublich", schrieb letztere unter das Foto. "Ich liebe das", zeigte sich auch Tallulah begeistert.

Video News

Bruce Willis' Familie hatte im Februar 2023 mitgeteilt, dass bei Willis Frontotemporale Demenz diagnostiziert worden sei. Die gesundheitlichen Probleme des Schauspielers wurden bereits im März 2022 bekannt. Seine Familie erklärte damals, dass er sich aufgrund von Aphasie, einer Sprachstörung, von der Schauspielerei zurückziehen werde.

Emma Heming-Willis wird über ihre Erfahrungen als Betreuerin ihres Mannes ein Buch veröffentlichen, wie Anfang Februar bekannt wurde. Das offenbar noch unbetitelte Werk soll kommendes Jahr veröffentlicht werden, wie "The Sunday Paper" berichtete. Der Ankündigung zufolge will das Buch ein "nachdenklicher, inspirierender Leitfaden" für Betroffene sein, die Unterstützung suchen.