16.12.2018 11:23 Uhr

Emma Stone: „Wer will sich selbst so lange sehen?“

Emma Stone hat noch niemals selbst ‚Einfach zu haben‘ gesehen. Die 30-jährige Schauspielerin spielte in der 2010er Komödie die Hauptrolle der Olive Penderghast und obwohl er ihren Durchbruch begründete, gab sie nun zu, den Film noch nie in seiner ganzen Länge gesehen zu haben.

Foto: Lia Toby/WENN.com

Der Grund dafür sei, dass Stone sich nicht gerne „so lange“ selbst sehen möchte. „Ich habe ihn nicht gesehen. Nein, ich habe einige Szenen gesehen. Aber ich ging zu einem Screening für Freunde und Familie, um ihn zu sehen, und ich musste aufstehen und rausgehen. Wer will sich selbst so lange sehen?“, erklärte sie während eines ‚Actors on Actors‘-Gesprächs des Magazins ‚Variety‘.

Der ‚La La Land‘-Star sagte auch, dass er den witzigen Film nicht sehen möchte, weil er sich selbst während der Dreharbeiten „so viel Druck gemacht“ hat und diese stressige Zeit nicht noch einmal Revue passieren lassen möchte.

Emma hat sich zuviel Druck gemacht

Die ‚The Favourite‘-Darstellerin betonte: „Ich war 20 und ich habe mir selbst so viel Druck gemacht. Während der Dreharbeiten wurde ich verrückt und dachte ‚Ich weiß nicht, diese ganze Sache könnten auseinander fallen, ich habe keine Ahnung‘. Weil ich jeden Tag, den ganzen Tag über da sein musste. Und wenn ich nicht auf der Leinwand war, dann war ich der Erzähler und es war einfach zu viel von mir. […] Ich dachte einfach, dass es durchweg gut kalibriert sein müsse und es war das erste Mal, dass ich mich die meiste Zeit über auf mich selbst verlassen musste, um das alles hinzubekommen. Ich denke, ich setzte mich selbst einfach zu sehr unter Druck.“