Freitag, 6. Mai 2011 17:42 Uhr

Emma Watson: „Es gibt Fotos, die nie veröffentlicht werden“

London. Emma Watson wird bald in ‚Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil Zwei’ zu sehen sein, was auch der letzte Teil der Potter-Verfilmung sein wird. Den Dreh dazu bezeichnet sie als ‚ausgesprochen unglamourös’.

Gegenüber ‚TV Times’ sagt Emma, die die Hermine Granger spielt: „Es gab Tage an denen ich geweint habe, ich bettelte den Regisseur an, aber er sagte, ‚Es sieht so viel besser aus, wenn ihr verwundbar seid’. Und er hatte recht, auf dem Bildschirm sieht das besser aus. Wir sind eine Art Helden, aber es gab Zeiten, da wollte ich ihn töten!“

Wie anstrengend die Dreharbeiten waren, mussten die Freunde der 21-Jährigen mitbekommen: „Freunde von mir wissen es, in der Zeit war ich immer müde und bin überall eingeschlafen. Die Fotos werden nie veröffentlicht, aber der Set-Fotograf hat ganz viele Bilder von mir gemacht, auf denen ich zusammengerollt schlafe, auf einem Stuhl, auf dem Boden, mitten im Set.“

Über ihre Rolle sagt sie, das Hermine langsam an ihre eigene Persönlichkeit herankommt: „Der Regisseur wollte eine ehrliche Performance. Es fühlte sich an, als ob ich eine Parodie von mir selbst gespielt habe.“

‚Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: 2. Teil’ wird am 15. Juli in die US-Kinos kommen.

Fotos: Warner Bros

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren