Sonntag, 7. November 2010 09:38 Uhr

Emma Watson: „Ich fühle mich nicht mehr wie ein kleines Mädchen“

London. Emma Watson (20) ist im Dezember Coverstar von gleich zwei britischen Magazinen. In der Marie Claire und in der Vogue zeigt sich die Darstellerin aus den „Harry- Potter“-Filmen mit ihrem neuen Kurzhaarschnitt. Dazu sagte die Schauspielerin der britischen ‚Sun‘ vor der London Premiere von ‚Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 1)‘ nächsten Woche: „Vor drei Monaten habe ich mir die Haare abschneiden lassen und ich habe das Gefühl, dass ich nun eine Frau bin. Ich bin erwachsener und selbstbewusster. Ich bin bereit mehr Risiken einzugehen und fühle mich nicht mehr wie ein kleines Mädchen.“

Watson, die seit Beginn ihrer Schauspielkarriere im Alter von neun Jahren ein geschätzten Vermögen von weit über 32.000.000 Dollar angehäuft hat, studiert derzeit in den USA an der Brown University, Rhode Island. Sie sagte, sie genießt es, das Rampenlicht zu vermeiden, weil sie in den USA nicht so gut bekannt ist, vermißt aber Großbritannien. Emma behauptete, dass ein Freund noch nie etwas von Harry Potter gehört und keine Ahnung hatte, dass sie eine berühmte Schauspielerin ist.

Als sie anfing, am College Freundschaften zu schließen, weigerte sie sich, über ihren Ruhm zu sprechen, doch mittlerweile hat sie gelernt, sich zu entspannen und einfach sie selbst zu sein.
„Ich mache mir Sorgen, dass man meinen könnte, ich wolle mit den Namen bekannter Leute Eindruck schinden oder angeben, daher muss ich andauernd selbstkritisch sein. Ich habe das Gefühl, die Menschen sind immer bereit, mich anzuspringen. Wenn ich irgendwelche Anzeichen zeige, eine Diva oder undankbar zu sein, sind sie nur allzu bereit, zu kritisieren“, erklärte sie.

„Im ersten Semester sprach ich einfach überhaupt nicht über mein Privatleben. Jetzt habe ich gemerkt, dass das einfach nur dumm ist. ‚Harry Potter‘ war so ein großer Teil meines Lebens, dass ich falsch bin, wenn ich ihn nicht erwähne, und meine Freunde lernen nur einen sehr kleinen Teil von mir kennen. Endlich fange ich an zu sagen, ‚Ja, ich bin berühmt. Ja, ich bin in Filmen. Damit müsst ihr einfach klar kommen.‘ Ich werde nicht länger herum schleichen.“

Mit elf Jahren schlüpfte die Aktrice das erste Mal in die Rolle, die sie über Nacht berühmt machte. Vor kurzem jetzt endeten die Dreharbeiten zum letzten Film der Reihe mit dem Titel ‚Harry Potter und die Heiligtümer des Todes‘, der in zwei Teilen herausgebracht wird. Emma Watson gestand, dass sie in eine „Flut“ von Tränen ausbrach, als sie sich mit ihren Co-Stars Daniel Radcliffe und Rupert Grint die finalen Szenen anschaute. (Cover)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren