10.10.2008 17:51 Uhr

Emma Watson schaut sich schon mal die Harvard-Universität an

Das britische Starlet Emma Watson hat in den USA eine Tour auf dem Campus der Harvard-Universität unternommen. Die aus den „Harry Potter“-Filmen als Hermine Granger bekannte Jungschauspielerin hat für Spekulationen gesorgt, sie wolle auf der Elite-Uni im US-Bundesstaat Massachusetts studieren. Bei ihrem Besuch soll sie das Studentenheim und das Sekretariat der Uni besucht haben. Die Aktrice warf auch einen Blick auf das Englisch Department der altehrwürdigen Institution, und musste dort vor aufdringlichen Fans in Schutz genommen werden. Der Dekan der Uni wollte die Spekulationen nicht kommentieren. Watson hatte vor kurzem erklärt, eine Pause in ihrer Schauspielkarriere einlegen zu wollen, um ihre Ausbildung weiter voranzutreiben: „Ich habe mich bei ein paar Universitäten für nächstes Jahr beworben, unter anderen waren auch ein paar amerikanische dabei. Wenn ich wirklich dorthin gehen sollte werde ich etwas Humanistisches studieren. Wenn ich hingegen in England bleibe. studiere ich englische Literaturwissenschaft.“
Watson fügte hinzu, dass sie vor dem verspäteten Kinostart von ‚Harry Potter und der Halbblut Prinz‘ noch auf Reisen gehen möchte: „Ich bin gerade aus Kenia zurückgekommen. Es war großartig- ich wollte dort einfach schon immer mal hin. Ich war in Masai Mara und ich habe die Strände besucht, es war einfach ein toller Ort. Ich war auch gerade in Hong Kong. Ich werde vielleicht auch nach New York reisen, da ich gerne Daniel Radcliffe in ‚Equus‘ sehen würde. Ich werde versuchen, meinen Urlaub so gut wie möglich zu nutzen.“ Der sechste Teil der Filmreihe um Harry Potter und seine Freunde sollte ursprünglich im November diesen Jahres seine Premiere feiern. Die Produktionsfirma WarnerBros hat den Filmstart nun jedoch auf den Juli 2009 verschoben. (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren