18.06.2020 18:00 Uhr

Emmys 2020: Mehr Nominierte in Comedy- und Dramakategorien

Für die 72. Emmy Awards am 20. September haben die Veranstalter bestimmte Regeländerungen in den Kategorien bekannt gegeben - Grund dafür ist die wachsende Zahl an Serien.

Kathy Hutchins/shutterstock.com

Für die Emmy Awards 2020 hat die Television Company einige Regeländerungen festgelegt. So werden bei den 72. Emmys am 20. September in Los Angeles die Kategorien „Outstanding Drama Series“ und „Outstanding Comedy Series“ ausgeweitet – insgesamt acht statt bisher fünf Nominierte soll es in den wichtigen Sparten geben. Das berichtet unter anderem das US-Branchenportal „Deadline“. Grund für die Anpassung ist die wachsende Zahl an Streaming- und TV-Projekten.

Aber auch andere Kategorien könnten erweitert werden. Das hängt dann mit der Anzahl der Anfragen zusammen, die bei der Academy eingehen. Sollten mehr als 240 Vorschläge pro Kategorie vorliegen, würde diese ebenfalls auf acht Nominierungen aufgestockt.

Viele „exzellente Arbeiten“ bei Emmys 2020 trotz Corona

„Die wachsende Zahl an Vorschlägen spiegelt die neuen Stimmen, TV-Plattformen und ein enormes Content-Wachstum von den existierenden Plattformen in unserer Industrie wider“, erklärte Frank Scherma, Vorsitzender und CEO der TV Academy. „Trotz der Produktionsunterbrechungen durch Covid-19, gibt es eine reiche Auswahl von exzellenten Arbeiten für den diesjährigen Wettbewerb.“ Insgesamt gibt es in diesem Jahr 15 Prozent mehr Kandidaten als 2019. Ob die Emmys, die von US-Talkmaster Jimmy Kimmel moderiert werden, tatsächlich Ende September in traditioneller Form stattfinden können oder es eine virtuelle Variante ohne Publikum geben wird, ist bisher noch offen.

(dms/spot)

Das könnte Euch auch interessieren