23.09.2020 19:30 Uhr

Emotionaler Gruß von Star-Koch Jamie Oliver an seine Tochter

Star-Koch Jamie Oliver schickt seiner ältesten Tochter einen liebevollen Gruß zum Uni-Start mit einer Collage aus Kinderfotos. Seine Frau Jools fällt der Abschied schwerer.

s_bukley/Shutterstock

Star-Koch Jamie Oliver (45) schickt seiner ältesten Tochter Poppy (18) zum Uni-Start einen lieben Daddy-Gruß. Oliver postete auf Instagram eine Collage mit süßen Kinderfotos, darunter welche vom Kochen und ihrem achten Geburtstag, und kommentierte: „Ich kann nicht glauben, dass diese junge Dame, meine erstgeborene Poppy, auf zur Universität ist, OMG, wohin ist das kleine Mädchen gegangen!?!? In Liebe, Papa.“

View this post on Instagram I Can’t believe this young lady my first born Poppy has headed off to university, OMG where did that little girl go !?!? Emotional and Exciting times for young people all around the country in these very strange times I wish you all the best of luck. Good luck Pops love you so much take this great opportunity and Run like the wind !!!! Go do all you dream of …it’s waiting and Hoping for you …. Love Dad x x x x A post shared by Jamie Oliver (@jamieoliver) on Sep 22, 2020 at 11:44pm PDT

Neben seinen guten Wünschen schrieb der Koch-Star auch nachdenkliche Zeilen: „Emotionale und aufregende Zeiten für junge Menschen im ganzen Land in diesen sehr seltsamen Zeiten. Ich wünsche ihnen viel Glück.“ Über 50.000 Fans schickten ein „Like“.

Jamie Oliver hat fünf Kinder – seine Frau will noch eins

Neben Poppy haben Oliver und seine Frau Jools (41) vier weitere gemeinsame Kinder: Daisy (17), Petal (11), Buddy (9) und River (3). Jools gab kürzlich bekannt, dass sie sich auch noch ein sechstes Baby vorstellen könne. Im Gegensatz zu ihrem Ehemann, der nach der Geburt des jüngsten Kindes scherzte, er würde über eine Vasektomie nachdenken.

In dem britischen Podcast „The Red Room“ sprach Jools vom Älterwerden der Kinder, das für sie nicht leicht sei: „Als ich Poppy bekam, war ich 27 und konzentrierte mich auf sie. Ich konnte zu Hause bleiben und eine Vollzeitmutter sein, und alles war sehr schön.“

Inzwischen sei alles viel geschäftiger geworden. Vor allem das jüngste Kind habe Schwierigkeit in einer sehr großen Familie genügend Ruhe zu bekommen, schreie viel, sei oft hyperaktiv. Die Vorstellung, dass die Kinder das Haus verlassen, mache ihr Sorgen: „Bald werden sie erwachsen und gehen…“. Papa Jamie scheint dagegen einfach stolz zu sein.

(ves/spot)

Das könnte Euch auch interessieren