Interview mit Designerin Kinga MatheEndlich wieder Oktoberfest! Diese Dirndl-Trends tragen wir 2023

Kinga Mathe (Mitte) kleidet auch viele Promifrauen wie Alessandra Meyer-Wölden (re.) zur Wiesn ein. (eee/spot)
Kinga Mathe (Mitte) kleidet auch viele Promifrauen wie Alessandra Meyer-Wölden (re.) zur Wiesn ein. (eee/spot)

imago images/Weißfuß

SpotOn NewsSpotOn News | 08.09.2023, 19:01 Uhr

Endlich wieder Wiesn-Zeit! Wer auf dem Oktoberfest so richtig auffallen möchte, kann auf die aktuellen Dirndl-Trends setzen, denn: Farbe ist angesagt! Ein Interview mit Dirndl-Designerin Kinga Mathe.

Nach einem Jahr Wartezeit heißt es ab dem 16. September endlich wieder O'zapft is! Das Oktoberfest startet und die Frauen schnüren sich wieder in ihre heiß geliebten Dirndl. Wer 2023 Lust auf eine neue Trachtenrobe hat, muss sich auf neue Schnitte, Farben und Materialien gefasst machen. Was im Trend liegt, verrät Dirndl-Designerin Kinga Mathe im Interview mit spot on news.

Welche Farben, Materialien und Schnitte sind 2023 besonders begehrt?

Kinga Mathe: Farbe, Farbe, Farbe. In dieser Saison setzen wir auf starke, leuchtende Farben – wie zum Beispiel Pink und Petrol. Ich bin überzeugt, dass Frauen auch im Herbst/Winter strahlen wollen und die Zeit für gedeckte und zurückhaltende Töne erst einmal vorbei ist. Nach den Jahren der modischen Zurückhaltung (auch aufgrund der Pandemie) hat man jetzt wieder richtig Spaß daran, sich schick zu machen und farbliche Statements zu setzen. Deswegen herrschen in meiner Kollektion sehr viele strahlende Farben vor, die die Eleganz der Schnitte noch stärker unterstreichen. Wichtig: Das Dirndl sollte immer das Knie bedecken.

Schnürung, Knöpfe oder Reißverschluss – was werden wir dieses Jahr am häufigsten sehen?

Mathe: Ich denke, uns wird ein Potpourri an unterschiedlichsten Verschlussdetails erwarten. Für mich sind sowohl unsere raffinierten Miederhaken als auch die klassisch schmückenden Knopfreihen ein Highlight und tragen – neben ihrer Funktion – zur Eleganz unserer Dirndl bei.

Letztes Jahr waren vor allem Samt-Dirndl angesagt – ist der Stoff 2023 noch immer trendy?

Mathe: Selbstverständlich, Samt ist immer noch in! Die glänzende und vor allem luxuriöse Textur des Stoffes setzt stilvolle Akzente, trägt zu einem glamourösen Aufritt bei und wird uns deshalb auch noch eine lange Zeit begleiten, auch in meinen Kollektionen.

Welche Blusen tragen wir dieses Jahr zum Dirndl?

Mathe: Dieses Jahr werden wir ausgeschnittene Blusen, reichlich Spitze, aber auch Blusen mit Flügelärmeln zu sehen bekommen. Dabei werden unfassbar spannende Verbindungen zwischen klassischen Elementen und moderner Raffinesse gezogen, die das Ganze so interessant machen.

Wie sieht es mit den Trends in Sachen Schürze aus?

Mathe: Bei der Schürze bewährt sich nach wie vor der klassische Seidenstoff, sowie Halbseide als beliebte Optionen.

Vermehrt sieht man jetzt auch Dirndl mit integrierten Puffärmeln oder Plisseeröcken – stylisch oder eher ein Flop?

Mathe: Puffärmel sind definitiv stylisch! Dieses verspielte Designelement ist zunehmend gefragt und wird immer mehr ein Thema. Es reiht sich fabelhaft in die kreative Vision unserer Designs ein. Also warum nicht ein bisschen Spaß haben und die Dirndl mit dieser frischen Note damit ergänzen?

Welches Dirndl tragen Sie am liebsten?

Mathe: Ich habe natürlich eine besondere Vorliebe für alle Dirndl in meiner Kollektion und trage sie auch alle gerne! Jedes Stück trägt auf einzigartige Weise meine künstlerische Vision und meine Leidenschaft für die moderne Interpretation traditioneller Eleganz. Jedes Dirndl ist ein Ausdruck meiner Liebe zur Mode und meiner Verbindung zu den Designs, die ich kreiere.