Montag, 18. Juni 2018 15:22 Uhr

Endloses Desaster: Kommt Gilliams „Don Quixote“ doch nicht ins Kino?

Die heiß ersehnte Veröffentlichung von Terry Gilliams ‚The Man Who Killed Don Quijote‚ steht auch weiter unter keinem guten Stern. Der 77-jährige Drehbuchautor konnte den Fantasy-Film letzten Monat nach jahrelangem Rechtsstreit endlich auf den Filmfestspielen in Cannes präsentieren. Ein neuer Gerichtsstreit könnte nun allerdings bedeuten, dass der viel diskutierte Film nie veröffentlicht wird.

Terry Gilliams "The Man Who Killed Don Quixote" wirklich in Gefahr?

Unfreiwillig gerät Toby (Adam Driver) von einer absurden Situation in die nächste – gemeinsam mit „Don Quixote“ (Jonathan Pryce). Foto: Concorde Filmverleih GmbH

Ein Gericht in Paris hat entschieden, dass der ehemalige Co-Produzent Paulo Branco und seine Firma Alfama die tatsächlichen Rechte an dem Film besitzt und nicht Gilliam, Ex-Monty-Python-Begründer. Daher liegt es nun in Brancos Händen, den Film zu veröffentlichen oder nicht. Gilliam muss angeblich auch 0.000 Euro Strafe zahlen.

Vor den Filmfestspielen von Cannes behauptete Branco, es sei „sehr klug“ gewesen, dem Festival eine „Ausnahmegenehmigung“ für die Vorführung des Films mit Adam Driver zu erteilen. Allerdings betonte er, dass das keine Auswirkungen auf die übrige nicht geplante Veröffentlichung des Films haben soll. Branco erklärte laut Medienberichten nun: „Der Rechte gehören komplett Alfama. Jegliche Verwertung des Films bis jetzt war völlig illegal und ohne Authorisierung. Wir werden Entschädigung von allen an dieser illegalen Produktion beteiligten Personen verlangen. Wir werden alle zur Verantwortung ziehen.“

Im Gegensatz dazu behauptete der offizielle Twitter-Account der Filmfestspiele von Cannes, dass der Film nur gezeigt werden konnte, nachdem Branco zuvor von den Gerichten abgelehnt worden war. So hieß es: „Der Antrag von Paulo Branco auf ein Verbot wurde von den Gerichten abgelehnt. ‚The Man Who Kill Don Quijote‘ wird am Ende des 71. Festival de Cannes gezeigt! Und Terry Gilliam wird da sein. Lasst uns diesen großartigen Sieg feiern.“

Der deutsche Kinostart ist bislang für en 27. Oktober vorgesehen. Zudem sollte das Märchen am 30. Juni auf dem Filmfest München seine deutsche Premiere feiern…

Terry Gilliams "The Man Who Killed Don Quixote" wirklich in Gefahr?

Terry Gilliam mit „Don Quixote“-Darsteller Jonathan Pryce am Set. Foto: Concorde Filmverleih GmbH

Die ganze Desastergeschichte

– Die Dreharbeiten beginnen 2000 und müssen wegen Erkrankung des Hauptdarstellers Jean Rochefort abgebrochen werden

– In der Folge gehen die Filmrechte und -material an eine deutsche Versicherungsgesellschaft

– 2002 kommt Dokumentarfilm ‚Lost in La Mancha‘ über das Scheitern des Projekts (siehe Trailer unten)

– 2006 soll Robert Duvall als neuer Hauptdarsteller kommen

– 2010 soll Ewan McGregor den zwischenzeitlich geplanten Johnny Depp ersetzen

– 2011 sollen Dreharbeiten erneut beginnen

– Dann heißt es 2016, der Dreh startet nunmehr endlich mit Adam Driver und Ex-Monthy-Python-Star-Michael Palin

– Terry Gilliam zerstritt sich mit Branco und der Produktionsfirma Alfama Films, Gilliam sucht neue Geldgeber

– Richtig los geht’s dann erst 2017 mit dem Dreh. Und nun also das…

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren