Backofen ist StromfresserEnergie sparen im Advent: Leckere Plätzchenrezepte ohne Backen

Leckere Weihnachtstrüffel lassen sich ganz ohne Backofen zubereiten. (ncz/spot)
Leckere Weihnachtstrüffel lassen sich ganz ohne Backofen zubereiten. (ncz/spot)

Rimma Bondarenko/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 06.12.2022, 21:16 Uhr

Für leckere Weihnachtsplätzchen muss man nicht unbedingt den Ofen anheizen. Wer Energie sparen möchte oder kein talentierter Bäcker ist, findet hier Inspiration für Plätzchenrezepte ohne Backen.

Aus der Küche duftet es nach Zimt, Vanille und Teig: Plätzchenbacken gehört für viele in der Vorweihnachtszeit dazu und weckt Erinnerungen an die Kindheit. Die steigenden Energiepreise sollten allerdings auch Naschkatzen und passionierte Bäcker beunruhigen: Schließlich ist der Backofen einer der größten Energiefresser im Haushalt. Wer dennoch nicht auf die weihnachtlichen Leckereien verzichten möchte, findet hier Inspiration für Plätzchenrezepte, bei denen der Backofen ausbleiben kann und die auch was für Backanfänger sind.

Weihnachtliche Spekulatius-Trüffel

Zutaten für ca. 30 Stück: 100 ml Sahne oder pflanzliche Alternative, 300 g Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre, 50 g Spekulatiuskekse, 2 EL Kakaopulver, 1 EL Zucker, 1 TL Zimt, 1 Prise Salz

Zubereitung: Die Sahne in einem Topf langsam erhitzen, aber nicht kochen lassen. Kuvertüre in Stücke brechen und unter ständigem Rühren in der Sahne schmelzen lassen. Währenddessen die Spekulatiuskekse zerkleinern und anschließend mit einer Prise Salz in die geschmolzene Schokolade geben. Kräftig vermischen und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank kaltstellen, bis eine feste Masse entstanden ist. Kakaopulver, Zucker und Zimt vermischen und in einer flachen Schale bereitstellen. Die Schokoladen-Spekulatiusmasse zu kleinen Kugeln rollen und in der Kakao-Mischung wenden.

Haferplätzchen

Zutaten für ca. 30 Stück: 150 g Schokolade oder Kuvertüre, 150 g Haferflocken, 80 g Erdnussbutter, 2 EL Milch oder Pflanzendrink

Zubereitung: Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, in eine Schüssel geben und mit Haferflocken, Erdnussbutter und Milch zu einer teigähnlichen Masse verkneten. Daraus Plätzchen formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Brett platzieren und im Kühlschrank erkalten lassen.

Schokoladige Mandelsplitter

Zutaten für ca. 30 Stück: 200 g Mandelstifte, 100 g Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre

Zubereitung: Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Mandelstifte in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten und in die flüssige Kuvertüre geben, bis alle Stifte von der Schokolade ummantelt sind. Dann sofort mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder Brett geben und erkalten lassen.

Apfel-Nuss-Plätzchen

Zutaten für ca. 30 Stück: 40 g Haselnüsse, 40 g Haferflocken, 120 g Rosinen oder Datteln, 40 g geriebene Äpfel, 2 TL Zitronensaft, 20 g Kokosöl

Zubereitung: Alle Zutaten in einen Mixer oder eine Küchenmaschine geben und zerkleinern. Sobald eine homogene Masse entstanden ist, in den Kühlschrank geben und mindestens eine Stunde kühlen. Aus dem Teig sollte sich anschließend eine Rolle formen lassen. Ist er noch etwas zu klebrig, kann man noch einige Haferflocken hinzugeben. Die Rolle in gleichmäßige, etwa 0,5 Zentimeter breite Scheiben schneiden und flach drücken – fertig sind die Kekse!