Ennesto Monté: Das sagt er zu Danni Büchners Liebes-Geständnis

Ennesto Monté: Das sagt er zu Danni Büchners Liebeskummer-Geständnis
Ennesto Monté: Das sagt er zu Danni Büchners Liebeskummer-Geständnis

IMAGO / Future Image

31.03.2021 20:30 Uhr

Daniela Büchner wird vom Liebeskummer geplagt. Gerade erst hat die Mallorca-Auswanderin ihre Follower mal wieder intensiv an ihrem Gefühlsleben teilhaben lassen. Doch was sagt ihr Ex Ennesto Monté dazu?

Das Liebes-Glück von Daniela Büchner (43) und Ennesto Monté (46) hielt nur wenige Wochen. Trotz der kurzen Beziehung hat die Witwe von Jens Büchner aber offensichtlich nach wie vor starke Gefühle für ihren Ex. Wie ein Teenager hat sich das Reality-Sternchen zuletzt bei seinen Fans ausgeheult.

„Ennesto und ich haben immer noch sehr viel Gefühle füreinander. Wir vermissen uns sehr. Es ist an der Zeit, einige Dinge privat zu klären. Falls du das siehst: Ich vermisse und liebe dich“, richtet sich Danni in ihrer Insta-Story an ihren Ex.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Ennesto Monté (@ennesto.official)

Ennesto antwortet per Instagram

Dabei hätte es die 43-Jährige nach dem Tod von ihrem Jens mehr als verdient, endlich wieder ihr Liebes-Glück zu finden. Doch was sagt Dannis Ex Ennesto zu dem emotionalen Ausbruch? Der hat sich jetzt ebenfalls in seiner Instagram-Story bei einer Frage-Antwort-Runde zu Wort gemeldet.

„Ich finde es sehr stark, eine solche Aussage öffentlich zu machen. Das können nur Menschen, die wirklich lieben. Sie hat sich dabei von ihrer besten Seite gezeigt und ich muss sagen, ich war schon beeindruckt. So habe ich sie kennengelernt und mich damals in sie verliebt. Also, ein großes Kompliment dafür.“

Darf sich Daniela noch Hoffnungen machen?

Mehr hatte der 46-Jährige dann aber auch nicht mehr dazu zu sagen.  Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntermaßen zuletzt und so darf sich Danni ja eventuell bald doch noch über ein Happy End freuen. Mit wem auch immer.

Unterdessen gibt’s ne Kampfansage von Caro und Andreas Robens. Die hatten die Faneteria übernommen, um sie zu einem Iron Diner umzubauen. Daniela Büchner hatte noch darum gebettelt, dass das Wandgemälde mit ihr und ihrem verstorbenen Gatten bleibt. Doch die Robens machten kurzen Prozess, überstrichen die Wand weiß.

Caro Robens gegenüber klatsch-tratsch.de: „Die Farben vom Iron Diner sind Orange, grau, weiß“. (Cec/PV)