Mit 84 JahrenEr entwarf Steve Jobs‘ Rollkragenpulli: Designer Issey Miyake ist tot

Issey Miyake ist nach einer Krebserkrankung gestorben. (jom/spot)
Issey Miyake ist nach einer Krebserkrankung gestorben. (jom/spot)

imago images/AFLO

SpotOn NewsSpotOn News | 09.08.2022, 12:24 Uhr

Modedesigner Issey Miyake ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Der Japaner entwarf einst den schwarzen Rollkragenpulli, der Apple-Mitgründer Steve Jobs zu seinem Signature Look verhalf.

Issey Miyake ist tot. Der japanische Modedesigner starb am 5. August an Leberkrebs, teilte die Nachrichtenagentur Kyodo mit. Einen Namen machte sich der Japaner unter anderem als Schöpfer des Signature Looks von Apple-Mitbegründer Steve Jobs (1955-2011). Der Unternehmer soll ihn einst darum gebeten haben, ihm seinen ikonischen Rollkragenpullover zu entwerfen, woraufhin Miyake ihm angeblich 100 Stück davon überließ.

Karriere in Paris und New York

Issey Miyake wurde 1938 in Hiroshima geboren. Bei dem Atombombenabwurf auf seine Heimatstadt verlor der damals Siebenjährige viele Familienmitglieder. Später studierte er Grafik-Design in Tokio und präsentierte Anfang der 60er Jahre seine erste Mode-Entwürfe. Ab 1965 arbeitete er in Paris und war als Designer unter anderem für Givenchy tätig.

Nur ein Jahr später zog es ihn weiter nach New York und 1970 gründete er das Miyake Design Studio. Eine erste Kollektion seines Labels präsentierte er 1971, drei Jahre später öffnete sein erster Store in Tokio. Im Jahr 1997 zog sich Miyake, der international Erfolge feierte, aus dem aktiven Geschäft zurück. Unter dem Markennamen erscheinen bis heute Damen- und Herrenbekleidung, Accessoires und Parfüms.