Mehr als 82,1 Millionen SehstundenErfolg bei Netflix: „Glass Onion“ belegt weltweit den ersten Platz

Daniel Craig schlüpft in "Glass Onion: A Knives Out Mystery" erneut in die Rolle des Detektivs Benoit Blanc. (amw/spot)
Daniel Craig schlüpft in "Glass Onion: A Knives Out Mystery" erneut in die Rolle des Detektivs Benoit Blanc. (amw/spot)

John Wilson/Netflix

SpotOn NewsSpotOn News | 29.12.2022, 16:24 Uhr

Der neue Film "Glass Onion: A Knives Out Mystery" kommt bei den Zuschauerinnen und Zuschauern sehr gut an. Wie Netflix bekannt gegeben hat, belegte der Krimi mit Daniel Craig nach den ersten drei Tagen weltweit den ersten Platz.

Nach dem großen Erfolg von "Knives Out – Mord ist Familiensache" (2019) kann sich auch die Fortsetzung "Glass Onion: A Knives Out Mystery" definitiv sehen lassen. Nach Angaben des Streamingdienstes Netflix, wo es den Krimi mit Daniel Craig (54) zu sehen gibt, war der Streifen drei Tage nach der Premiere am Freitag (23. Dezember) weltweit die Nummer eins unter den Filmen.

82,1 Millionen Sehstunden

"Glass Onion: A Knives Out Mystery" kam nach nur drei Tagen auf 82,1 Millionen Sehstunden – bei einer Filmlänge von mehr als zwei Stunden. Daraus ergibt sich, dass 35 Millionen Haushalte in mehr als 93 Ländern den neuen Krimi sehen wollten. Diese Zahl liegt laut dem "People"-Magazin leicht unter der von Sandra Bullocks (58) Produktion "The Unforgivable", die im vergangenen Dezember 85,86 Millionen Stunden aufgerufen wurde.

"Glass Onion: A Knives Out Mystery" war ab dem 23. November 2022 nur eine Woche lang in ausgewählten Kinos zu sehen, einen Monat bevor er auf Netflix anlief. Laut "Box Office Mojo" spielte der Film in den USA etwas mehr als 13 Millionen US-Dollar ein.

Im Film verkörpert Daniel Craig wie in "Knives Out" den Detektiv Benoit Blanc. Ansonsten gibt es keine Verbindung zu dem Vorgänger. Es gibt einen neuen Cast und einen neuen Handlungsort. Unter anderem Edward Norton (53), Dave Bautista (53) und Kate Hudson (43) tauchen auf. Anstatt im kalten Massachusetts spielt die Fortsetzung zudem auf einer griechischen Insel.