„Erntekrätze“: Wie geht es Moderatorin Katja Burkard?

Katja Burkard, hier auf einem Event, wurde von einer Grasmilbe gebissen. (wue/spot)
Katja Burkard, hier auf einem Event, wurde von einer Grasmilbe gebissen. (wue/spot)

imago images/SKATA

16.09.2021 20:26 Uhr

Katja Burkard hat ihren Followern bei Instagram verraten, dass sie "Erntekrätze" hat. Wie geht es der Fernsehmoderatorin?

Die TV-Moderatorin Katja Burkard (56) hat ihren Fans auf Instagram verraten, dass sie von einer Grasmilbe gebissen worden ist. Deshalb leidet sie derzeit an der sogenannten „Erntekrätze“. In einer Instagram-Story gibt die 56-Jährige ein Gesundheitsupdate.

Dort zeigt sie ein Bild ihres Fußes, um den sie einen Kältepack gewickelt hat. „Schwellung ist zum Glück schon zurück gegangen“, schreibt sie dazu. Zuvor hatte sie in einer Videobotschaft, die auf der Website von RTL zu sehen ist, erklärt: „Ich laufe den ganzen Tag hier mit so einem Eispack ums Fußgelenk herum.“ Sonst jucke es so sehr, dass sie sich nicht beherrschen könne.

„Diese Bakterien sind wirklich fies“

In der Nacht habe Burkard sich die betroffene Stelle „blutig gekratzt. Deswegen zeige ich euch das auch nicht, weil das so schlimm aussieht“. Die Moderatorin warnt: „Falls ihr so einen Stich habt, nehmt das ernst – denn es kann sich einiges daraus entwickeln. Diese Bakterien sind wirklich fies.“ Besonders auf ihre Kinder sollen die Fans aufpassen.

Sechs Tage lang müsse Burkard Antibiotika nehmen. Trotzdem ließ sie sich nicht davon abhalten, am 16. September beim Deutschen Fernsehpreis dabei zu sein. In ihren Stories postete sie Eindrücke – unter anderem von den Vorbereitungen und vor Ort in Köln.