Eigentlich waren sie für Herbst geplantErscheinen Prinz Harrys Memoiren doch erst im Januar?

Prinz Harrys Memoiren sollen einen neuen Veröffentlichungstermin bekommen haben. (ili/spot)
Prinz Harrys Memoiren sollen einen neuen Veröffentlichungstermin bekommen haben. (ili/spot)

imago/Paul Marriott

SpotOn NewsSpotOn News | 27.10.2022, 07:48 Uhr

Die mit Spannung erwarteten Memoiren von Prinz Harry sollen nun offenbar doch nicht wie geplant im Herbst erscheinen. Stattdessen melden britische Medien einen Termin im Januar.

Das Buch von Prinz Harry (38) über sein Leben soll am 10. Januar veröffentlicht werden. Das meldet "Mail Online" unter Berufung auf "Insider aus der Verlagsbranche".

Seine Memoiren sollten eigentlich im Herbst als Teil eines millionenschweren Vertrags mit Penguin Random House erscheinen. Doch nach dem überraschenden Tod seiner Großmutter, Queen Elizabeth II. (1926-2922), Anfang September und der Inthronisation seines Vaters, König Charles III. (73), kam der Termin ins Wanken. Harry soll sich daraufhin intensiv darum bemüht haben, den Inhalt des Buches zu entschärfen.

"Intime und zu Herzen gehende Memoiren"

In einer früheren Erklärung, in der der weltweite dreiteilige Verlagsvertrag angekündigt wurde, beschrieb Penguin Random House die Memoiren des in die USA ausgewanderten britischen Royals als "intime und zu Herzen gehende Memoiren" und versprach, dass "Prinz Harry ein ehrliches und fesselndes persönliches Porträt" bieten werde.

Der Verlag fügte hinzu, dass das Buch Harrys "Leben in der Öffentlichkeit von der Kindheit bis zum heutigen Tag, einschließlich seines Engagements beim Militär, das ihn zweimal an die Front in Afghanistan führte, und der Freude, die er als Ehemann und Vater gefunden hat", behandeln werde.

Palastmitarbeiter hatten verraten, dass keinem Mitglied der königlichen Familie die Möglichkeit geboten wurde, Inhalte des Buches vorab zu sehen. Als der Verlagsvertrag im Juli 2021 bekannt gegeben wurde, erhielt nur die Königin eine Vorwarnung.