Besondere EhrungErster Marvel-Film „Iron Man“ Teil des US-Kulturerbes

"Iron Man" mit Robert Downey Jr. ist in die National Film Registry der US-Kongressbibliothek aufgenommen worden. (lau/spot)
"Iron Man" mit Robert Downey Jr. ist in die National Film Registry der US-Kongressbibliothek aufgenommen worden. (lau/spot)

imago images/Allstar

SpotOn NewsSpotOn News | 14.12.2022, 16:18 Uhr

Mit "Iron Man" ist der erste MCU-Film überhaupt in die National Film Registry der US-Kongressbibliothek aufgenommen worden. Das Superhelden-Werk zählt damit zum "kulturellen Erbe" der USA.

Bei Fans von Comic- und Superhelden-Filmen wird das Marvel-Werk "Iron Man" aus dem Jahr 2008 immer einen besonderen Platz einnehmen. Denn schließlich begann mit ihm das bis zum heutigen Tag andauernde Marvel Cinematic Universe, und damit die – nach den reinen Einspielergebnissen – bislang erfolgreichste Filmreihe der Kinogeschichte. Auch den allgemeineren Boom der Superhelden-Filme in den vergangenen Jahren seit 2008 läutete das Werk mit Robert Downey Jr. (57) als Titelfigur Iron Man mit ein.

"Iron Man" wird zu Kulturerbe der USA

Wie die Library of Congress der Vereinigten Staaten nun selbst auf "YouTube" bekannt gegeben hat, wird "Iron Man" in diesem Jahr in die sogenannte National Film Registry der USA aufgenommen. Hierfür werden jährlich 25 Filme ausgewählt, die von "kultureller, historischer oder ästhetischer Bedeutung" sind, und das "kulturelle und filmische Erbe der Nation" repräsentieren.

Marvel-Chef Kevin Feige: "'Iron Man' immer noch bedeutsam"

Kevin Feige (49), der Architekt des Marvel Cinematic Universe und Produzent von "Iron Man", erklärt im Video anlässlich der Aufnahme des Werks in die National Film Registry: "'Iron Man' war der erste unabhängig produzierte Film der Marvel Studios. Es war das erste Mal, dass wir die völlige kreative Kontrolle hatten […]". Die Tatsache, dass "Iron Man" 15 Jahre nach Veröffentlichung nun in die National Film Registry aufgenommen wird, zeige Feige zufolge, dass der Film "die Zeiten überdauert hat und immer noch bedeutsam für Zuschauer auf der ganzen Welt ist".

Weitere Titel, die in die National Film Registry 2022 aufgenommen werden

Neben dem Marvel-Werk sind auch weitere bekannte Filme wie "Arielle, die Meerjungfrau" (1989), "Harry und Sally" (1989), "Carrie – Des Satans jüngste Tochter" (1976), "House Party" (1990) sowie John Waters' (76) "Hairspray" (1988) in diesen Jahr in die National Film Registry aufgenommen worden. Dadurch steigt die Anzahl der Filme auf der von der Kongressbibliothek der Vereinigten Staaten kuratierten Liste auf 850.