Dienstag, 26. März 2019 19:36 Uhr

Eva Green: Das ist ihr Motto auf dem roten Teppich

Foto: WENN.com

Eva Green möchte sich auf dem roten Teppich wie sie „selbst fühlen“. Die 38 Jahre alte Schauspielerin glaubt, dass Haute Couture-Kleider „wunderbar“ sind, weil sie es „genießt“, sie zu tragen. Allerdings wünscht sie dich dennoch, dass ihre Glamour-Outfits ihren persönlichen Stil wiedergeben.

Eva Green: Das ist ihr Motto auf dem roten Teppich

Foto: WENN.com

Der britischen ‚Vogue‘ sagte die ‚Casino Royale‘-Darstellerin: „Es ist wunderbar, sich für den roten Teppich schick zu machen… Wenn mir Alexander McQueen ein Kleid gibt, dann genieße ich es, es zu tragen. Nachdem das gesagt ist, ich muss mich in meinen Klamotten wie ich selbst fühlen. Ich arbeite mit der Stylistin Leslie Fremar. Sie ist ein wenig kantig und sie hört dir wirklich zu. Ich bevorzuge immer ein Kleid, das sich originell anfühlt, egal, ob es Iris Van Herpen oder Tom Ford ist. Originell, wie Dumbo!“

Quelle: instagram.com

„Ich bevorzuge flache Schuhe“

Abseits des roten Teppichs mag es die schöne Leinwandkönigin allerdings eher bequem, wie sie auch verriet: „Was den tagtäglichen Style betrifft, mag ich es bequem. Ich bevorzuge flache Schuhe vor High Heels und ich trage viel von Rick Owens und Ann Demeulemeester – besonders Leggings und Flatter-Tops. Wenn ich aber zuhause bin, lasse ich vielleicht die Jogginghosen an.“

Ihren glänzenden Teint verdankt der ‚Dumbo‘-Star laut eigener Aussage einer Schönheitslinie der britischen Drogeriekette Boots sowie der Tatsache, dass er „viel Wasser“ trinkt und sich gesund ernährt. „Es ist langweilig, aber ich trinke auch viel Wasser und ernähre mich gut“, berichtete Green.

Quelle: instagram.com

„Das macht eher einen Unterschied als jedes Produkt.“ In Tim Burtons kommender Disney-Live-Action-Verfilmung des 1941er Zeichentrick-Klassikers rund um den fliegenden Elefanten Dumbo spielt Eva Green die Rolle der Colette Marchant und hat auch erklärt, ihr Part sei „besonders“ gewesen, da die Sets so „übertrieben“ gewesen seien. Sie erklärte: „Was das Drehen besonders machte, waren die vielen übertriebenen Sets. Es fühlte sich an, als kehrten wir in die goldene Zeit Hollywoods zurück.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren