15.11.2020 20:39 Uhr

Eva Mendes: Für die Schönheit gibt’s Nadeln unter die Haut

Eva Mendes zeigte ihren Fans jetzt auf Instagram ihre neueste Schönheitsbehandlung - und die sieht wahnsinnig schmerzhaft aus.

Foto: imago images / Eyepix Group

Die Schauspielerin gratulierte am vergangenen Donnerstag einer Freundin via Social Media zur Eröffnung ihres eigenen Schönheits-Behandlungszentrums. In dem Post teilte die 46-Jährige ein Bild von sich selbst mit sieben Nadeln unterm Kinn, an denen Fäden befestigt waren. Das alles steckte direkt unter der Haut und war  bis zu ihrem Hals sichtbar.

In der Bildunterschrift bezeichnete Mendes das „unglaubliche“ Schönheitsbehandlungszentrum als „Spa-Zuhause in der Ferne“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Eva Mendes (@evamendes)

Nadeln und Fäden unter der Haut

„Es ist unglaublich! Kein Büro mit schlechter fluoreszierender Beleuchtung. Keine sterile Büroatmosphäre“. Sie fuhr fort. „Ein Zuhause, in dem du dich entspannen kannst, während du von den Besten der Besten gefoltert wirst. Dies ist mein Ort des Glücks!“

Natürlich erklärte die Ehefrau von Ryan Gosling dann auch noch, was da eigentlich gerade in ihrem schönen Gesicht passiert. Die Schauspielerin hat auf dem Bild nämlich eine Monofaden-Behandlung erhalten , die laut dem Instagram-Beitrag des Behandlungszentrums, die „Kollagensynthese aktiviert, die einen allmählichen Hautverdickungs-, Hautstraffungs- und Verjüngungseffekt erzeugt“ .

Hat sie das nötig?

„Ayyyy Dios!“ fügte Mendes in der Bildunterschrift noch hinzu. „Ich werde euch bald auf den neuesten Stand bringen mit Ergebnissen, wenn ihr Lust habt. Ich freue mich sehr, meine Freundin hier als qualifizierte Schönheitstechnikerin, die ihr eigenes Geschäft eröffnet hat, zu unterstützen!“

Wenn wir mal ganz ehrlich sind, hat die Schauspielerin so einen Eingriff aber eigentlich gar nicht nötig, immerhin beeindruckt der Hollywood-Star stets mit einem makellosen Aussehen und einem strahlenden, glatten Teint.

Mendes ließ Wangenknochen und Hals straffen

Dr. Marina Vergara, die Dermatologin hinter der Operation, sprach kürzlich mit der Zeitschrift „People“ über die Monofadenbehandlung, bei der „fein resorbierbare Polydioxanon“ -Fäden „in einem netzartigen Muster in die Haut eingeführt werden, um maximale Straffungseffekte zu erzielen“.

Die Behandlung sei nicht sehr schmerzhaft – obwohl uns beim Anblick von Eva Mendes Instagram-Foto alles weh tut unterm Kinn…

„Diese Fäden beginnen sich innerhalb von sechs bis neun Monaten aufzulösen, aber aufgrund der Kollagen- und Elastinstimulation hält die Wirkung bis zu achtzehn Monate an.“  Mendes ließ die Fadenarbeiten aber nur an Wangenknochen und Hals durchführen.

Galerie

Jugendlich aussehende Haut soll erhalten bleiben

„Das Verfahren ist greift nur minimal in die Hautschicht ein und die Patienten haben normalerweise nur leichte Beschwerden“, erklärte die Ärztin. „Ich benutze betäubende Creme, bevor ich die Nadeln platziere.“ Im Allgemeinen wird die Behandlung verwendet, um jugendlich aussehende Haut zu erhalten und ein Absacken zu vermeiden – also wird das wohl bald der neueste Schrei für alle Schönheits-OP-süchtigen Stars.