Evan Rachel Wood: Ist Marilyn Manson ein Nazi?

Evan Rachel Wood: Marilyn Manson hasst Juden?
Evan Rachel Wood: Marilyn Manson hasst Juden?

IMAGO / MediaPunch

06.02.2021 20:27 Uhr

Evan Rachel Wood tritt mit mehr schrecklichen Geschichten über Marilyn Manson ans Licht. Jetzt brandmarkt sie in auch noch als Antisemit und Nazi.

Der Missbrauchsskandal um Marilyn Manson (52) will nicht abflachen. Gleich mehrere Frauen werfen dem Schock-Musiker vor, sie in der Vergangenheit während ihrer Beziehung körperlich, seelisch und sexuell missbraucht zu haben. Unter ihnen die Schauspielerin Evan Rachel Wood (33).

In ihren neuen Anschuldigungen gegen den Musiker sprach sie ausführlich über Mansons angebliche Faszination vom Nationalsozialismus und seine Judenfeindlichkeit. Ist der hochintelligente Sänger etwa ein Nazi oder will er einfach nur provozieren?

Antisemitische Beschimpfungen

Die „Westworld“-Darstellerin beschrieb in ihren Storys auf Instagram, wie der Musiker sie diskriminiert haben soll: „Er nannte mich auf eine abfällige Weise ‚Jude‘. Wenn er wütend auf mich war, malte er Hakenkreuze über meinen Nachttisch.“

Des Weiteren schrieb sie: „Meine Mutter ist Jüdin und ich bin mit der Religion aufgewachsen. Weil sie zum Glauben konvertiert ist und damit nicht jüdischer Abstammung war, sagte er Dinge wie, ‚das ist besser‘, weil ich nicht ‚blutjüdisch‘ sei.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Evan Rachel Wood (@evanrachelwood)

Versteckte Nazi-Tattoos

Evan Rachel Wood hat schon zu Beginn der Woche von Marilyn Mansons Faszination für den Nationalsozialismus berichtet. Jetzt unterstrich sie ihrer Anschuldigung mit Fotos der Tattoos des Sängers.

Der Goth-Star hat sich zwei versteckte Hakenkreuze auf seiner Haut verewigen lassen und das Totenkopf-Zeichen der Waffen-SS, deren Mitglieder maßgeblich am Holocaust beteiligt war.

Diese drei Tattoos soll er zum Zeitpunkt ihrer Beziehung (2007 – 2010) noch nicht gehabt haben.

Evan Rachel Wood: Marilyn Manson hasst Juden?

Instagram/ Rachel Evan Wood

Rassistische Sprache

Rassismus auch gegen andere Volksgruppe soll im Allgemeinen alltäglich bei Marilyn Manson gewesen sein. Die Schauspielerin erzählte weiter: “

„Ich hörte das ‚N‘-Wort immer und immer wieder. Von allen um ihn herum wurde erwartet, dass sie lachen und mitmachen. Wenn man das nicht tat oder (Gott bewahre) ihn dafür kritisierte, wurde man isoliert und heftig beschimpft.“

„Ich hatte Angst zu sterben“

Evan Rachel Wood betonte noch einmal ausdrücklich, dass sie und Manson keine BDSM-Beziehung hatten:

„Brian und ich hatten nie eine BDSM-Beziehung. Wir hatten nicht einmal besonders versauten Sex. Wir hatten keinen Geschlechtsverkehr, als ich gefoltert wurde, weder davor noch danach. Ich dachte die ganze Zeit, ich würde sterben.“

Marilyn Manson dementiert alles

Die beschriebenen Erlebnisse der Schauspielerin sind schrecklich zu lesen und nur schwer zu ertragen. Aktuell stehen in dem Fall Aussage gegen Aussage. Manson teilte zu Beginn der Woche ein Statement auf Instagram: „Offensichtlich waren mein Leben und meine Kunst lange Zeit Magneten für Kontroversen, aber diese jüngsten Behauptungen über mich sind schreckliche Verzerrungen der Realität.“

Natürlich im Zweifel für den Angeklagten. Zu der Frage, ob man Marilyn Manson einen Nazi nennen darf, gibt es auch keine klare Antwort.

Der Nationalsozialismus fasziniert viele Menschen auf eine morbide Art und Weise, deswegen unterstützen sie aber noch nicht das Gedankengut von Adolf Hitler und seinen Anhängern. Auf der anderen Seite, sprechen die Tattoos eine sehr eindeutige Sprache. Und wenn Evan Rachel Woods Aussage bezüglich seines Antisemitismus stimmen sollten, dann scheint der Begriff „Neonazi“ leider auf Marilyn Manson zuzutreffen.