Montag, 23. Januar 2012 09:22 Uhr

Ewan McGregor brauchte nach vier Jahren Stress eine Pause

London. Ewan McGregor brauchte unbedingt eine Pause, nachdem er sich vier Jahre lang „den Arsch abgearbeitet“ hatte. Der Schauspieler gesteht dem Magazin ‚Seven‘, dass er sich dafür entschieden hat, kürzer zu treten, nachdem er und seine Frau Eva Mavrakis im letzten Jahr ein kleines Mädchen adoptiert hatten und er nicht die ersten Monate mit ihr verpassen wollte.

Der Schotte, der zuvor bereits drei Töchter mit seiner Gattin großzog, erklärt: „Ich habe im September einen Film abgedreht und ich hatte einfach das Gefühl, dass ich mir seit Jahren den Arsch abgearbeitet habe. Ich hatte das Gefühl, dass ich einfach nicht aufgehört habe. Was ich auch nicht habe. Und eines Tages dachte ich einfach, dass ich nicht arbeiten muss, wenn ich nicht möchte. Es war so, als wäre plötzlich die Wolkendecke aufgebrochen. Ich rief meine Frau an und schlug vor, dass ich den Rest des Jahres nicht arbeiten würde und es war toll. Es war großartig, zuhause zu sein. Wir haben ein neues Baby und es sind wunderschöne Monate, die man nicht zurückbekommt, wenn man nicht dabei ist.“

Ewan McGregor und Mavrakis sind bereits seit 16 Jahren verheiratet und der Hollywood-Star gibt zu, dass er es zu schätzen weiß, „mit jemandem für so lange Zeit zusammen zu sein. Man kennt sich so gut und man fühlt sich in der Gegenwart des anderen so wohl. Ich werde oft gefragt, was das Geheimnis einer glücklichen Ehe ist, aber es gibt kein anderes Geheimnis als in die Frau, mit der man sein Leben verbringt, verliebt zu sein.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren