Dienstag, 19. Januar 2010 11:54 Uhr

Ex-Bro’Sis-Sängerin in Miami verhaftet und abgeschoben

Miese Behandlung: Indira Weis (30), Ex -Star der ProSieben-Casting-Kapelle ‚Bro’Sis‘, soll letzten Samstag bei ihrer Einreise in die USA am Flughafen in Miami verhaftet worden sein. Der Grund: Sie habe falsche Angaben über den Zweck der Reise gemacht. er Bild-Zeitung sagte die 30-Jährige zu dem Vorgang: „Die haben mich wie eine Verbrecherin behandelt. In meiner Zelle waren nur eine Liege, ein Waschbecken und eine Toilette. Ich durfte nur meine Zahnbürste mitnehmen.“ Am Sonntag wurde die Sängerin nach Deutschland abgeschoben. „Die Beamten behaupteten, ich wolle in den USA ohne Arbeitsgenehmigung für einen deutschen TV-Sender arbeiten. Dabei wollte ich mir nur eine schöne Woche bei einem Freund in Miami machen.“

Jetzt will sich Indira gegen die schikanöse Behandlung wehren und rechtliche Schritte einleiten. Darüber wird man in Florida herzlich schmunzeln.

Gerüchteweise hieß es übrigens schon Anfang Januar, dass Indira in New York eine Schauspielschule besuchen wollte: „Es ist mein letztes Silvester in Deutschland, in drei Wochen ziehe ich nach New York. Das war schon immer mein Traum. Ich will die Schauspielschule besuchen und kellnern. Meine Wohnung in der Bronx habe ich über amerikanische Freunde gefunden.“ Es wird wohl ein Traum bleiben.

wenn8107875

Pro Sieben plant übrigens mit ‚Raumschiff Cubus‘ (Arbeitstitel) eine Psycho-Gameshow, bei der Indira dabei sein soll. Ohne Handys, Uhren und sonstige Verbindung zur Außenwelt werden mehr oder weniger Prominente dabei 12 Tage in eine Art „Isolationshaft“ genommen und müssen in ihren Wohnkapseln Challenges absolvieren.

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren