09.10.2008 13:30 Uhr

Ex-Fernsehstar droht Todesstrafe nach Doppelmord auf hoher See

In Kalifornien hat gestern der Mordprozess gegen den US-Schauspieler Skylar Deleon (29) begonnen. Der 29-jährige war einer der Kinderstars in der Serie „Power Rangers“ und sitzt seit August 2005 in Untersuchungshaft. Wegen eines brutalen Doppelmords droht ihm jetzt die Todesstrafe. Im September 2004 gaben sich Deleon und seine damalige Frau Jennifer als potenzielle Käufer einer Luxusjacht aus. Das Paar überredete die Besitzer Jackie und Thomas Hawks zu einem Probetörn. Auf hoher See überwältigten sie das Millionärspaar, ermordeten es und warfen es ins Meer. Die Leichen der beiden wurden nie gefunden. Der zuständige Staatsanwalt ist sicher: „Er wird verurteilt werden und die Todesstrafe erhalten.“ Bereits Anfang dieses Jahres hatte Deleon versucht, sich mit einer Rasierklinge den Penis abzuschneiden. Seitdem ist er in einer psychiatrischen Gefängnisabteilung.

Seine Frau wurde bereits im Jahr 2006 wegen Beihilfe zum Mord zu zweimal lebenslänglich verurteilt. Mit 14 Jahren wurde Deleon für „Power Rangers“ (Immer samstags, 15.15 Uhr, Super RTL) engagiert, nach sechs Jahren war der Traum vorbei, denn die Produzenten waren unzufrieden. Es folgte der Absturz mit Geldsorgen und Arbeitslosigkeit. FOTO GALERIE GALERIE

x

(PV)

Das könnte Euch auch interessieren