Mittwoch, 17. Juli 2019 11:27 Uhr

Farid Bang ist stinksauer: „Eurowings“ verweigert ihm den Zutritt?

Foto: Imago Images / Future Image

Böse Zungen würden Rapper Farid Bang (33) als überheblich bezeichnen. Am Wochenende ist der Düsseldorfer aber ausnahmsweise mal nicht abgehoben. Im wahrsten Sinne des Wortes. Der Musiker wurde nämlich nicht an Bord einer „Eurowings“-Maschine gelassen. Was war passiert?

Farid Bang ist stinksauer: "Eurowings" verweigert ihm den Zutritt

Foto: Imago Images / Future Image

Farid Bang hat in seinem Leben schon einiges erreicht. Er ist erfolgreicher Rapper, spielte in „Fack ju Göthe“ mit und schaffte durch einen Antisemitismusskandal den größten deutschen Musikpreis den „ECHO“ ab. An Bord eines „Eurowings„-Fliegers der am Wochenende von Köln nach Ibiza flog, schaffte er es allerdings nicht. Der Düsseldorfer erreichte das Gate am Flughafen nämlich mit zwei Minuten Verspätung. Dummerweise war das Gate da bereits geschlossen.

Die Mitarbeiter der Fluggesellschaft blieben offenbar hart. Für den Rapper gab es keine Ausnahme und der Flieger hob ohne ihn in Richtung der spanischen Insel ab.

„Hinterlistigste Fluggesellschaft Deutschlands“

Daraufhin verlieh der 33-jährige am Wochenende der Fluggesellschaft den Titel „Hinterlistigste Fluggesellschaft Deutschlands“ und schimpfte wie ein Rohrspatz. Über Facebook machte er seinem Ärger gehörig Luft und verfasste einen umfangreichen Bericht, was ihm da Unerhörtes am Flughafen passiert ist. „Eurowings die hinterhältigste Fluggesellschaft Deutschlands! Wir wurden grade wegen 2min Verspätung am Gate nicht mehr in den Flieger gelassen, verwunderlich da wir nicht ein einziges mal aufgerufen wurden“, was für eine Frechheit, der Rapstar wurde am Flughafen also nicht einmal aufgerufen.

„Wie sich herausgestellt hat, war die Maschine überbucht und anstatt den Fehler einzugestehen und Alternativen anzubieten, wurde versucht uns den Buhmann zuzuschieben“, motzt er weiter. Daran wird es wohl gelegen haben – die Überbuchung.

Koffer flog ohne Farid nach Ibiza

„Darüber hinaus hat der Flieger jetzt Verspätung, da unsere Koffer rausgesucht werden mussten, was man den Fluggästen hätte ersparen können, hätte man uns einfach mit 2 min Verspätung einsteigen lassen, achja da war ja die Überbuchung“, schrieb Farid Bang weiter. „Nach all dem hin und her, fehlt trotzdem noch einer unserer Koffer. Komisch, da per Gesetz keine Fluggesellschaft einen herrenlosen Koffer befördern darf“, wies der Rapper „Eurowings“ auf die juristische Lage hin.

Gegenüber der „Hamburger Morgenpost“ äußerte sich nun eine Sprecherin des Flugunternehmens: „Wir bedauern sehr, dass der Rapper Farid Bang seinen Flug EW 546 von Köln nach Ibiza am vergangenen Sonntag nicht wie geplant antreten konnte. Grund hierfür war, dass er sich erst zwei Minuten nach ‚Gate Closure‘ am Gate eingefunden hatte. Die entsprechende Zeit, zu der das Gate schließt, ist auf der Bordkarte aufgeführt“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ????? ???? (@faridbangbang) am Jul 14, 2019 um 10:25 PDT

Zudem ging für den vermissten Koffer bisher keine Verlustmeldung ein. Der Koffer liegt jetzt wahrscheinlich irgendwo auf Ibiza. Farid überlegt allerdings laut seinem neusten Instagram-Post „Eurowings“ einfach aufzukaufen. Übrigens, wie in seiner Insta-Story zu sehen ist, hat es Farid Band letztendlich doch noch nach Ibiza geschafft. Dort hat er seinen neuen Song „Millionär“ aufgenommen und wird auch das Musikvideo dazu drehen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren