11.11.2013 15:10 Uhr

„Fashion Hero“ mit Claudia Schiffer aus der Prime Time verbannt

Rückschlag für Claudia Schiffer und die ProSieben-Show ‚Fashion Hero‘.

Seit Anfang Oktober sucht das Supermodel immer Mittwochs zur Prime Time im deutschen TV nach dem besten Nachwuchsdesigner. Nun muss sie den Spitzen-Sendeplatz aber wegen zu schlechter Einschaltquoten abtreten. Die Castingshow wurde damit auf die hinteren Plätze verwiesen und läuft fortan im späteren Abendprogramm.

Ganz rund lief es von Anfang an nicht. Schon zur Erstausstrahlung von ‚Fashion Hero‘ wollten die Quoten nicht stimmen. ProSieben zieht nun die Konsequenzen. Statt zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr wird die Designersuche nun zwei Stunden um 22.15 Uhr später über die Bildschirm flimmern. Zudem wurden die letzten drei Folgen für das Fernsehen auf eine Stunde zusammengekürzt. Wer ‚Fashion Hero‘ in voller Länge sehen möchte, kann dies jedoch im Internet tun, berichtet die Website DWDL.de.

Während man quotentechnisch also im Keller rumtümpelt, stellt sich die präsentierte Mode als der eigentliche Star der Show heraus. Und so sollte es wohl letztlich auch sein. Die von ASOS, s.Oliver und Karstadt eingekauften Stücke der Nachwuchsdesigner erweisen sich als echte Verkaufsschlager und waren teilweise nach kurzer Zeit bereits vergriffen. In der Hinsicht geht das Konzept also auf.

Umso schwere die Entscheidung das Format aus der Prime Time zu nehmen: „Die Styles der Designer kommen an, das Feedback der ´Fashion Hero´-Zuschauer ist sehr positiv und sie sind der Sendung treu. Leider ist diese Gruppe überschaubar“, begründete ProSieben-Sprecher Christoph Körfer Entschluss. Gerade einmal 1,21 Millionen Zuschauern schalteten zuletzt ein. Damit blieb man deutlich hinter den Erwartungen zurück. Am kommenden Mittwoch wird dann die Hollywood-Komödie „Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin“ die Sendelücke um 20.15 Uhr füllen. (AH)

Foto: WENN.com