Fast-Neunfach-Vater Nick Cannon will niemanden dafür verurteilen, wie viele Kinder man hat

Paul VerhobenPaul Verhoben | 22.07.2022, 19:22 Uhr
IMAGO / ZUMA Wire
c

IMAGO / ZUMA Wire

Nick Cannon verurteilt niemanden für die Anzahl seiner Kinder, die er daheim großzieht. Der US-Promi hat nämlich 9 Kinder von 5 Frauen. Besser gesagt: Kinder Nr. 8 und 9 sollen bald auf die Welt kommen.

Der 41-jährige US-amerikanischer Comedian, Schauspieler, Regisseur und Rapper hat selbst eine ziemlich große Familie: Zusammen mit seiner weltberühmten Ex-Frau Mariah Carey zieht er die elfjährigen Zwillinge Morrocan und Monroe groß.

Mit Brittany Bell hat Cannon den fünfjährigen Golden sowie die 18 Monate alte Powerful Queen. Abby De La Rosa ist die Mutter der zwölf Monate alte Zwillinge Zion und Zillion, außerdem erwartet die ein weiteres Kind des Sängers (Kind Nr. 9). Und auch Bre Tiesi ist derzeit schwanger mit Cannons Nachwuchs (Kind Nr. 8). Das verriet sie Anfang des Jahres.

Nick Cannons jüngster Sohn Zen (Kind Nr. 7), den er mit Model Alyssa Scott hatte, starb im Dezember 2021 mit nur 5 Monaten an einem Hirntumor.



„Wir können uns nicht aussuchen, wen wir lieben“

Im YouTube-Interview mit „Open Monogramy2-Autorin Dr. Tammy Nelson erklärte der Sänger jetzt, dass er eine potentielle Partnerin niemals dafür verurteilen würde, wenn sie so viele Kinder hätte wie er. „Mein Lifestyle schreibt mir nur vor, andere zu respektieren“, erklärt Nick, „Ich wäre ansonsten ein Scheinheiliger. “

Nick Cannon bekommt Kondomautomat geschenkt

Und weiter erklärte der potente Womanizer: „Muss ich sagen, dass es mir gefallen würde? Würde ich mir das aussuchen? Wir können uns nicht wirklich aussuchen, wen wir lieben oder wohin uns unsere Gefühle führen. Ich hatte schon etwas mit Frauen, die vier, fünf oder sechs Kinder zuhause haben. Das waren einige der lohnendsten und stärksten Freundschaften oder leidenschaftlichsten Beziehungen, die ich je hatte. Ich würde niemals jemanden dafür verurteilen, wie viele Kinder zuhause leben. Besonders, wenn sie ihre Sache als Eltern gut machen.“

Schon in der Vergangenheit erklärte Cannon, dass er nicht der Meinung sei, dass Monogamie gesund sei.

Nick Cannon hält Monogamie nicht für gesund

So äußerte er sich schon im Februar ziemlich unverblümt im Podcast „The Language of Love“ mit Dr. Laura Berman über die immer größer werdende Kinderschar um ihn herum. „Jede Frau, von der ich weiß, dass ich ungeschützten Sex mit ihr habe, hat das Potenzial, ein Kind zu bekommen. Also wenn ich an dem Punkt angelangt bin, an dem ich sage: ‘Ich kann das Kondom ausziehen‘, dann sage ich mir auch: ‘Sie könnte die Mutter meines Kindes sein.’“

Und er fügte an anderer Stelle hinzu: „Ich glaube nicht, dass Monogamie gesund ist. Ich finde, dass man da schnell in Richtung Selbstsucht und Eigentum geht.“ (Bang/K&T)