09.05.2019 12:52 Uhr

„Fatman“: Mel Gibson kehrt als Rüpel ins Kino zurück

Mel Gibson mit Freundin Rosalind Ross (28). Foto: Sheri Determan/WENN.com

Der zweifache Oscarpreisträger Mel Gibson (63/“Braveheart“) will sich in der geplanten Action-Komödie „Fatman“ in einen rüpelhaften Weihnachtsmann verwandeln.

Mel Gibson mit Freundin Rosalind Ross (28). Foto: Sheri Determan/WENN.com

Die schwarzhumorige Komödie soll unter der Regie der amerikanischen Brüder Ian und Eshom Nelms („Small Town Crime“) Anfang 2020 gedreht werden, wie die Branchenblätter „Variety“ und „Hollywood Reporter“ am Mittwoch berichteten. Die Story dreht sich um einen verzogenen Jungen, der sich vom Weihnachtsmann verprellt fühlt und einen Killer anheuert, um Santa Claus zu töten. Die Produzenten wollen das Projekt in Kürze beim Filmfestival in Cannes Verleihern präsentieren.

Mel Gibson spielte zuvor in Komödien wie „Daddy’s Home 2 – Mehr Väter, mehr Probleme“ (2017) oder „Was Frauen wollen“ (2000) mit. Als Regisseur und Produzent holte er 1996 für das Historiendrama „Braveheart“ zwei Oscars. Zuletzt wurde er 2017 für die Regie des Kriegsdramas „Hacksaw Ridge“ für einen Oscar nominiert. (dpa/KT)

Mel Gibson: Seine 10 berühmtesten Filme

1979: Mad Max
1984: Die Bounty
1987: Lethal Weapon – Zwei stahlharte Profis
1995: Braveheart
2000: Der Patriot
2002: Signs – Zeichen
2002: Wir waren Helden
2004: Die Passion Christi (aus Regisseur)
2006: Apocalypto (als Regisseur)
2014: The Expendables 3