28.02.2020 16:13 Uhr

Felix von Jascheroff: Das ist seine peinlichste „GZSZ“-Szene!

imago images / Future Image

Bereits seit 2001 ist der Schauspieler Felix von Jascheroff bereits als John Bachmann in der beliebten RTL-Vorabendserie ‚Gute Zeiten, Schelchte Zeiten‘ zu sehen. Nach fast schon 20 Jahren ist es Zeit, um einen Blick zurückzuwerfen.

Welche Szene war dem Publikumsliebling besonders unangenehm? Tatsächlich muss der 37-Jährige da gar nicht lange nachdenken. Allerdings liege der Vorfall schon eine Weile zurück, wie er nun erzählte.

Quelle: instagram.com

Für immer in Erinnerung

„Vor fast 15 Jahren, da hatte John eine Nacktputz-Geschichte“, so Felix im ‚GZSZ‚-Podcast, der auf ‚Audio Now‘ verfügbar ist. Diesen Moment wird er wohl nie vergessen, obwohl es schon so lange her ist. „Das war eine sehr, sehr unangenehme Situation“, erinnert sich der zweifache Vater. Das glaubt man dem TV-Star sofort!

Auch ein anderer Dreh wird Felix von Jascheroff wohl immer im Gedächtnis bleiben. Ende letzten Jahres mussten er und Serien-Freundin Shirin Akinci, die von Gamze Senol gespielt wird, die Opfer eines gewalttätigen Überfalls spielen. Das ‚GZSZ‘-Paar wurde in Johns Club ‚Mauerwerk‘ von maskierten Männern mit einem Baseballschläger angegriffen.

Für den Darsteller war das auch nach so vielen Jahren Schauspielerfahrung keine leichte Aufgabe. „Solche Sachen sind natürlich immer emotional und hochgradig gefährlich. Es geht an die Psyche“, gab er im Gespräch mit ‚RTL.de‘ zu.

(Eru)

Das könnte Euch auch interessieren