Mittwoch, 25. April 2018 22:38 Uhr

Filmkritik „Avengers Infinity War“: Josh Brolin als Bösewicht ist der Hammer!

Mit Thanos kommt der dunkle Fixstern in die Welt der Avengers: um ihn dreht sich alles, denn die Hälfte der Menschheit soll sterben und keiner kann ihn aufhalten! „Avengers: Infinity War“ startet am Donnerstag und ein wirklich riesiges Mega-Giga-Ensemble von Superhelden wird geschmeidig dirigiert.

Filmkritik "Avengers Infinity War": Josh Brolin als Bösewicht ist der Hammer!

Spider-Man/Peter Parker (Tom Holland), Iron Man/Tony Stark (Robert Downey Jr.), Drax (Dave Bautista), Star-Lord/Peter Quill (Chris Pratt) and Mantis (Pom Klementieff). Foto: Marvel Studios 2018

Dazu zählen: Robert Downey Jr., Josh Brolin, Chris Evans, Scarlett Johansson, Chris Hemsworth, Mark Ruffalo, Jeremy Renner, Benedict Cumberbatch, Chadwick Boseman, Chris Pratt, Tom Hiddleston, Gwyneth Paltrow, Benicio del Torro u.v.a. Soviel erstmal vorweg zu den wichtigsten Darstellern…

Thanos bestimmt das Geschehen

Um es gleich vorweg zu sagen: Josh Brolin als Bösewicht Thanos ist der Hammer! Thanos gehört zu den richtig mächtigen Wesen universumsweit. Er hat den den Anspruch, die Nummer 1 zu werden. Mit Hilfe der sechs Infinity-Steine wäre er unschlagbar jenseits aller Zeiten. Thanos will gottgleiche Kraft und setzt den Avengers, die einen der Steine behüten, gnadenlos nach. Brutal und effektiv geht das Team Thanos dabei vor. Das sind keine tumben Erfüllungsgehilfen, die nur mächtig einen auf den Deckel brauchen, dass die Suche nach Informationen eine Sackgasse wird.

Filmkritik "Avengers Infinity War": Josh Brolin als Bösewicht ist der Hammer!

Thor (Chris Hemsworth), Star-Lord/Peter Quill (Chris Pratt) and Gamora (Zoe Saldana), b/g Drax (Dave Bautista). Foto: Marvel Studios 2018

In „Avengers: Infinity War“ gibt es keine Stereotypen bei den Bösewichtern. Thanos selbst ist eine komplexe Figur, die dem Marveluniversum in eine neue Qualität verleiht. Er ist deutlich mehr als ein Comic-Charakter-Bösewicht, der nur mehr Macht will, von der man nicht weiss, wozu das ganze.

Der Titan hat den Plan, mit Hilfe der Infinity-Steine, die Menschheit zu halbieren. Wegen der Ressourcen und so. Die Hälfte opfern, damit die andere Hälfte überleben kann. So einfach – wie auch komplex.

Filmkritik "Avengers Infinity War": Josh Brolin als Bösewicht ist der Hammer!

Thanos (Josh Brolin). Foto: Marvel Studios 2018

Keine pure Fortsetzung

Die Erfolgsserie der Avengers wird in „Avengers Infinity War“ nicht per se fortgesetzt, nur weil sie sich zusammenschließen und die cooleren Sprüche drauf haben. Der Spieltrieb und Einfallsreichtum wirklich aller Superhelden wird auf viele Zerreissproben gestellt. Und: es gibt tote *** (wir wollen es besser nicht verraten!) „Infinity War“ bricht mit allen Regeln im Superheldenkosmos, denn mit Titan Thanos kommt eine Kraft zum Zuge, der niemand etwas wirklich Wirkungsvolles entgegenzusetzen hat. Am ehesten noch Thor (Chris Hemsworth), der mit dem Waschbären und Groot ein tolles Trio als Gefechtseinheit abgibt, weil ja ein neuer Hammer her muss. Merke: Ohne Hammer, keine Thor-Spiele.

Filmkritik "Avengers Infinity War": Josh Brolin als Bösewicht ist der Hammer!

Captain America/Steve Rogers (Chris Evans). Foto: Marvel Studios 2018

Thor trifft auf die „Guardians Of Galaxy“

Und wer fertigt so ein flottes Heimwerkerwerkzeug? Ein Schmied, na klar. Das ist wieder eine der toll gelungenen Szenen, denn niemand geringeres als Peter Dinklage spielt den schmiedenden Riesenzwerg, der Thor zu helfen in der Lage ist. Racoon, von Thor konsequent Rabbit genannt und Groot begleiten ihn und bekommen so einen Einblick, zu was Thor in der Lage ist.

Das Crossover von Thor und den „Guardians of the Galaxy“ ist spannend, witzig und berührend zugleich.

Filmkritik "Avengers Infinity War": Josh Brolin als Bösewicht ist der Hammer!

Vision (Paul Bettany). Foto: Marvel Studios 2018

Alle Superhelden aufzuzählen, die in „Avengers Infinity War“ auflaufen, geht gar nicht. Es käme in der Aufzählung einem unendlich langem antiken Epos gleich, so irre viele sind es. Es sind wirklich wirklich alle dabei plus die „Guardians of the Galaxy“, von denen Gamora (Zoe Saldana) eine ganz besondere Bindung zu Thanos hat, die sie in eine verzwickte Situation bringt.

Kurz gesagt: Jeder der Superhelden hat seinen Platz in der Geschichte.

Filmkritik "Avengers Infinity War": Josh Brolin als Bösewicht ist der Hammer!

Falcon (Anthony Mackie). Foto: Marvel Studios 2018

Ob es der Zickenkrieg zwischen Dr. Strange (Benedict Cumberbatch) und Iron Man (Robert Downey Jr.), bis sie effektiv zusammen arbeiten oder Black Widow (Scarlett Johansson) mit der Leibwache des Black Panthers zeigt, wie Frauenpower geht. Mehr zu schreiben, wäre schlichtweg gemein. Können wir nicht. Und wollen wir nicht!

Fazit: „Avengers Infinity War“ bricht alle Regeln des Genres. Ein irrer Cliffhänger beendet das Abenteuer! Deshalb: Bitte sitzen bleiben und den gesamten Abspann sehen. Es lohnt sich! (Katrin Wessel)

Filmkritik "Avengers Infinity War": Josh Brolin als Bösewicht ist der Hammer!

Thor (Chris Hemsworth), Rocket (voiced by Bradley Cooper) und Groot (voiced by Vin Diesel). Foto: Marvel Studios 2018

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren