Dienstag, 23. Oktober 2018 21:10 Uhr

Filmkritik „Halloween“: Michael Myers sorgt für ein großartiges Gruselfest!

Foto: Universal Pictures

Jamie Lee Curtis, notorische Kurzhaar-Trägerin, kehrt mit störrischer Wallemähne in „Halloween“ zurück: Ab 25. Oktober 2018 geistert die einzig legitime Fortsetzung des Gruselschockers durch die Kinos. Unsere Kinotante Katrin hat ihn schon gesehen! Und ist ganz verzaubert von dem Scheusal.

Filmkritik "Halloween": Michael Myers sorgt für ein großartiges Gruselfest!

Foto: Universal Pictures

Laurie (Jamie Lee Curtis, „Blue Steel“, „Ein Fisch namens Wanda“) ist Michael Myers (Nick Castle) einst als junge Frau in „Halloween – die Nacht des Grauens“ (1978) nur ganz minimal knapp entkommen. Es sind 40 Jahre vergangen, aber diese Nacht hat ihr Leben geprägt. Sie ist eine schrullige Oma geworden, die anderen vornehmlich auf die Nerven geht, wenn sie wieder mal total überzogene Sicherheitsmaßnahmen ergreift und ihre Familie dazu verdonnert, sich Verhaltensweisen anzueignen, die, sagen wir mal, im Alltag schwierig einzuhalten sind. Denn der Feind lebt: Michael Myers sitzt zwar streng bewacht im Gefängnis, aber was heißt das schon.

Mit dem Potential an krimineller Energie wird der Irre mit der weißen Maske schon einen Weg zu ihr finden, um sein „Werk“ zu vollenden – das ist ihre Ahnung und natürlich soll die spinnerte Oma Recht behalten. Lauries Tochter Karen (Judy Greer) ist jahrelang trainiert und geprägt worden mit ausgeklügelter Vorbereitung auf die Abwehr von Myers Attacke – denn die wird kommen, da ist sich Laurie sicher.

Aber sie ist die Einzige, die das Gefahrenpotential richtig einschätzt, der Rest der Welt hält sie für überspannt.

Filmkritik "Halloween": Michael Myers sorgt für ein großartiges Gruselfest!

Foto: Universal Pictures

Der Psychopath bricht aus

Die beiden Möchte-gern-Investigativ-Journalisten Martin (Jefferson Hall) und Dana (Rhian Rees) suchen Myers im Hochsicherheitstrakt auf und konfrontieren ihn mit seiner Halloween-Maske. Myers bleibt wie immer stumm – nur ist an der Welle, die durch seinen Körper geht, auch für die beiden Reporter deutlich zu spüren, dass Myers mitnichten ein durch Pillen abgestumpfter Typ ist. Und ziemlich groß und kräftig ist er immer noch – auch nach all den Jahren in Ketten. Es passiert, was einfach passieren muss: bei der Verlegung des Häftlings bricht Michael Myers aus und ab jetzt geht es rund!

Filmkritik "Halloween": Michael Myers sorgt für ein großartiges Gruselfest!

Foto: Universal Pictures

Natürlich fällt die Zeit seines Ausbruchs mit Halloween zusammen, so fällt ein Typ mit gruseliger weißer Maske natürlich nicht weiter auf und das hat durchaus seinem Charme, wie Myers sich zwischen lauter aufgedrehten Kindern bewegt und Null Aufmerksamkeit erregt. Darauf muss man erstmal kommen. All die Deko für die Nacht der Toten, die ausgehöhlten Kürbisse mit den Fratzen, das bunte Herbstlaub, die kostümierten Kinder und Teenager, all das gelingt Regisseur David Gordon Green in „Halloween“ hervorragend.

Die Atmosphäre ist fast heiter, wenn, ja wenn der Unhold sich nicht schon auf dem Weg gemacht hätte…

Filmkritik "Halloween": Michael Myers sorgt für ein großartiges Gruselfest!

Foto: Universal Pictures

Die Blutspur des Michael Myers

Myers knöpft sich, mit nur einer einzigen Ausnahme, alle vor: Kinder, Frauen, Männer – und natürlich vorlaute Teenies! (Der Soundtrack liefert die schönste Gänsehaut dazu.) Die Journalisten stehen selbstverständlich auch auf seiner Liste – mit deren Ermordung auf einem versifften Tankstellenklo ist Regisseur Green ein kleines Filmjuwel gelungen.

Als klar wird, dass Lauries Vorhersage wahr geworden ist, sind schon fast alle von Myers gemeuchelt. Es gibt in „Halloween“ sehr schöne Nebenstränge – rund um die Enkeltochter Vicky (Virginia Gardner, 23, „Project: Almanac“) und deren Schulfreunde, die allesamt die Wege des „Halloween-Meisters“ Myers kreuzen und – ja, ja, was wohl – den Kürzeren ziehen. Letzten Endes aber läuft Myers auf Lauries Haus zu. Laurie dachte, dass sie perfekt vorbereitet ist, aber es kommt anders als geplant…

Fazit: „Halloween“ ist Horror im Herbstlook. Jamie Lee Curtis als Laurie liefert die nötige Frauenpower und Nick Castle als Michael Myers den nötigen Thrill für eine zünftige Halloween-Nacht im Kino. (Kinotante Katrin)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren