10.03.2020 16:36 Uhr

Fler wurde wegen Raub und Körperverletzung verhaftet

imago images / Michael Schöne

Anfang März wurde Rapper Fler gegenüber einem Kamerateam des TV-Senders RTL handgreiflich. Für den Musiker hat das offensichtlich ein übles Nachspiel, wie gerade bekannt wurde.

Laut einem Tweet der Berliner Polizei wurde der 37-Jährige am heutigen 10. März verhaftet. Anfang des Monats legte sich der Berliner über Instagram mit einer Feministin an, die den Künstler mit seinen teils frauenfeindlichen Song-Texten konfrontiert hat.

Das sagt Fler dazu

Daraufhin wurde die Skandalnudel am Kurfürstendamm von dem Fernsehsender um ein Statement gebeten. Dass er dabei gefilmt werden sollte, passte Fler gar nicht, weswegen er den Kameramann körperlich angegangen hatte.

Er selbst schilderte den Vorfall auf seinem Instagram-Account folgendermaßen: „Bevor es zwischen mir und den 2 Männern überhaupt zu einem Streit kam, wurde die Reporterin mehrmals von mir gebeten mich und besonders meine Freundin nicht zu filmen…Als ich die Kamera runter geschlagen habe, griffen mich beide an…Der 1. Vogel musste nur ins Krankenhaus wegen ’nem Cut, der 2. konnte noch cool mit den Polizisten 3 Stunden da rumhängen. Die Dame die mich interviewen wollte, lies ihre Kollegen einfach links liegen und verschwand in einem Hauseingang“, so der Künstler.

Demnach sah sich Patrick Losenský (so sein bürgerlicher Name) in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt.  ‚Spiegel TV‘ liege zudem ein Schreiben vor, dass Fler deswegen Anzeige gegen die Journalisten erstattet hatte.

Farid Bang fordert Freilassung

RTL jedoch beschreibt die Situation nicht ganz so harmlos. „Der 37-Jährige hatte am 2. März ein RTL-Kamerateam angegriffen und den Kameramann krankenhausreif geschlagen. Anschließend hatte er nicht nur die Kamera entwendet, sondern auch die darin enthaltene Speicherkarte. Die Kamera hatte er zwar danach zurückgegeben, nicht jedoch die Speicherkarte“, heißt es in einem Bericht des Senders.

Quelle: instagram.com

Dem Tweet der Berliner Polizei nach wird der Musiker deswegen auch nicht nur der Körperverletzung, sondern auch des Raubes beschuldigt, weswegen der Haftbefehl erlassen wurde. Wie Martin Steltner, Sprecher der der Berliner Staatsanwaltschaft, gegenüber RTL erklärte, besteht bei Fler der Verdacht auf Fluchtgefahr, weswegen die Beamten heute zugegriffen hätten. Immerhin ist der 37-Jährige schon mehrfach vorbestraft.

Unterdessen fordert Rapper-Kollege Farid Bang bereits die Freilassung seines Kumpels. Dieser postete ein Foto mit Patrick, das bei einem Fußball-Spiel von Borussia Dortmund entstanden ist und versah es mit dem Hashtag: „freefler“.

UPDATE: Ein Richter habe Berichten zufolge Zweifel am dringenden Tatverdacht geäußert und den Rapper wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Staatsanwaltschaft prüfe, Beschwerde einzulegen.

Das könnte Euch auch interessieren