Dienstag, 11. Februar 2020 17:55 Uhr

Florence Kasumba über ihre neue Serie „Spides“

Foto: imago images / Future Image

Gestern Abend feierte die kommende Sci-Fi-Serie „Spides“ Weltpremiere am neuen Mercedes Platz in Berlin. Rosabell Laurenti Sellers, Falk Hentschel, Florence Kasumba, Francis Fulton-Smith u.v.a. sorgten für Trubel am lila Teppich.

Die neue Serie zog die Premierengäste – darunter Martin Semmelrogge, Wilson Gonzalez Ochsenknecht und Annika Ernst – in ihren Bann und das Filmteam wurde mit tosendem Applaus belohnt. Nach der Vorführung lud NBCUniversal zur Aftershowparty mit DJ Wilson ins „Musik & Frieden“ ein – einem der Drehorte der Serie.

Florence Kasumba über ihre neue Serie "Spides"

Foto: NBC Universal / O.Walterscheid

Schauspielerin Florence Kasumba („Black Panther“) – bekannt für ihre taffen Film-Rollen – ist nach eigenen Worten privat eher ängstlich. „Ich bin ein Schisser“, sagte die 43-Jährige am Rande der Premiere am Montagabend. In der achtteiligen Serie, die ab dem 5. März beim Bezahl-Sender SYFY zu sehen ist, spielt Kasumba eine Berliner Polizistin. „Im wahren Leben hätte aber auf keinen Fall eine Polizistin aus mir werden können, das ist mir viel zu gefährlich.“

Sie sind unter uns: Aliens

Seit Anfang 2019 geht Kasumba, die in Hollywood-Produktionen wie „Black Panther“ oder „Avengers: Infinity War“ zu sehen war, auch im „Tatort“ aus Göttingen auf Verbrecherjagd. An der Seite von Schauspiel-Kollegin Maria Furtwängler spielt sie die Ermittlerin Anaïs Schmitz.

Eine düstere Verschwörung lässt in „Spides“ die Grenzen zwischen Gut und Böse langsam verschwimmen. Schauplatz des ersten SYFY Originals, das in Deutschland produziert wurde, ist Berlin. Hauptdarstellerin Rosabell Laurenti Sellers („Game of Thrones“) enthüllt in der brandneuen Science-Fiction-Serie, wie Aliens die Bevölkerung unterwandern.

Der Pay-TV-Sender SYFY zeigt die acht Folgen von „Spides“ als TV-Weltpremiere exklusiv ab 5. März 2020 wöchentlich um 20.15 Uhr.

Das könnte Euch auch interessieren