19.12.2019 19:47 Uhr

Florian Silbereisen hat sein „Traumschiff“-Debüt noch nicht gesehen

Foto: ZDF/ Dirk Bartling.

Multitalent Florian Silbereisen bleibt im Job gelassen. Unbändiger Ehrgeiz entspricht nämlich so gar nicht dem Naturell des 38-jährigen – Der Moderator ist eher der Genügsame.

Der Sänger macht sich keinen Druck mit Blick auf die eigene Karriere. „Ich war immer zufrieden mit dem, was ich hatte. Ich habe nie nach dem ‚immer höher, immer weiter‘ gestrebt“, so der Blondschopf im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Ohne Zweifel und siegessicher

Besonders, dass er nun gleich bei zwei Sendern arbeiten dürfe – also beim ZDF für das ‚Traumschiff‘ und für ‚Das große Schlagerfest‘ der ARD – sei ein großer Vertrauensbeweis. Auch die doch recht zahlreichen kritischen Stimmen zu seiner Besetzung als Kapitän stören den Musiker nicht sonderlich.

Florian Silbereisen hat sein „Traumschiff"-Debüt noch nicht gesehen

Foto: Starpress/ Patrick Becher

„Ich bin es ja schon gewohnt, ohne Vorschusslorbeeren an den Start zu gehen: Vor meiner ersten Samstagabendshow war das damals genauso. Einige Kollegen haben laut gezweifelt und ihre Auftritte abgesagt. Aber das hat sich erfreulicherweise nach und nach geändert“, so das Mitglied der Musikgruppe ‚Klubbb3‘ siegessicher.

Viele Fans fragen sich nun auch, rund ein Jahr nach Bekanntwerden der Trennung von Langzeitfreundin Helene Fischer, wie es eigentlich um den Beziehungsstatus des Entertainers steht. Der verriet: „Jetzt bin ich erstmal Single“, verriet Silbereisen. Sein Debüt auf dem ‚Traumschiff‘ hat er übrigens selbst noch nicht gesehen und hat sich dafür nun etwas besonderes überlegt: Er will dies am zweiten Weihnachtstag zusammen mit der ganzen Familie schauen. [dpa/KT]