Mittwoch, 2. Oktober 2019 21:55 Uhr

Florian Silbereisen: Mit Karel Gott war noch großer Auftritt geplant

Foto: imago images / Christian Schroedter; Florian Silbereisen und Karel Gott 2013

Heute Morgen sorgte die Nachricht von Karel Gotts Tod für tiefe Trauer und Fassungslosigkeit bei den Fans. Doch nicht nur Familie und Anhänger trauern um die ‚Goldene Stimme Prags‘, auch Kollegen wie beispielsweise Rapper Bushido (41) meldeten sich zu Wort. Nun gab auch Fernsehmoderator Florian Silbereisen (38) ein Statement auf Facebook ab.

Wie schlimm es wirklich um den „Biene Maja“-Sänger stand, das ahnte wohl niemand. Auch Kollege Florian Silbereisen traf diese Nachricht überraschend. Auf seiner Facebookseite schrieb der 38-jährige: „Wir waren mitten in den Vorbereitungen für einen großen Auftritt … ich bin so traurig. Karel war ein ganz besonderer Mensch.“

Entertainer Bürger Lars Dietrich schrieb auf Instagram: „Ich mochte immer seine beruhigende und positive Wirkung auf mich und bin froh, ihn vor ein paar Jahren auch mal persönlich kennen gelernt zu haben. Ich wurde nicht enttäuscht. Er war ein Guter! Danke Karel Gott.“

Der Krebs kam zurück

Im Sommer diesen Jahres erzählte Karel Gott (†80) noch stolz, dass er endlich krebsfrei sei. Ein langer Kampf und sechs Chemotherapien lagen da bereits hinter ihm. Wenige Monate später kehrte der Krebs jedoch in Form einer Leukämie zurück, was der Schlagerstar vorerst der Öffentlichkeit verschwieg. Erst Anfang September veröffentlichte er die schlimme Nachricht und schrieb: „Ich wollte euch nicht mit meinen Problemen belästigen.“

Nur wenige Wochen später folgte heute die Meldung von seinem Tod.

Mit dem „Feste der Volksmusik“-Moderator trauern auch viel Fans von Karel Gott. Unter seinem Posting finden sich schon kurze Zeit später etliche Kommentare. Ein Fan schrieb: „Mit seinen Liedern wird er uns immer in Erinnerung bleiben! Danke dafür.“, ein weiterer „Ruhe in Frieden, du wirst ewig weiterleben in den Kindern, die sich Biene Maja ansehen.“

Der tschechische Sänger und Komponist schien durchhalten zu wollen. Nicht nur der geplante Auftritt mit Silbereisen, auch seine Autobiografie, die im Frühjahr 2020 erscheinen soll, zeigen, dass er sich bis zuletzt zuversichtlich und kämpferisch gab. (KT/dpa)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren