27.09.2019 22:05 Uhr

Franziska van Almsick spricht über das schwere Ende ihrer Karriere

imago images / Stephan Wallocha

Franziska van Almsick (41) spricht offen wie nie über die Höhen und Tiefen ihrer Karriere. Bereits im Alter von 26 Jahren beendete die frühere Profi-Schwimmerin ihre Karriere. Bereut hat sie diese Entscheidung jedoch nie. Schließlich stellte der ständige Erfolgsdruck eine große Herausforderung für ihr Selbstvertrauen dar.

„Ich hatte während meiner Karriere den einen oder anderen Tiefpunkt, wo ich geglaubt habe, dass ich nur etwas wert bin, wenn ich Erfolg habe. Aufzuhören mit dem Sport ist wie Neuland, wie ein neues Leben, das du anfängst. Das war nicht einfach“, gesteht die 41-Jährige in der „NDR Talk Show“.

Franziska van Almsick spricht über ihr das schwere Ende ihrer Karriere

imago images / HochZwei

Weltrekord mit 16

„Es war wichtig für mich, dass ich es beende. So sehr ich es geliebt habe, habe ich es am Ende auch gehasst.” Bereits mit 16 Jahren brachte es Franzi zu internationaler Berühmtheit, als sie ihren ersten Weltrekord aufstellte. „Ich dachte, ich sterbe an dem Abend“, verrät sie. „Das ist mir bis heute so in Mark und Knochen, dass ich sagen möchte, ich hatte, seitdem ich 16 war, nie wieder so einen Rausch, dass ich hätte sterben wollen.“

Mit 24 brach sie ihren Weltrekord dann selbst. „Es gibt nichts in meiner sportlichen Karriere, was bedeutender war als das“, schwärmt die mehrfache Welt- und Europameisterin.