Frauen im Deutschrap: Diese Powerfrauen solltest du kennen!

Frauen im Deutschrap: Diese Power-Frauen solltest du kennen!
Frauen im Deutschrap: Diese Power-Frauen solltest du kennen!

imago images / Future Image

26.11.2020 11:30 Uhr

Frauen sind in der Deutschrap-Szene keine Seltenheit mehr. Diese neun Rapperinnen lassen ihre männlichen Kollegen ganz schön alt aussehen!

Frauen waren in der Vergangenheit eher weniger in der Deutschrap-Szene vertreten. Aber vor allem in den letzten Jahren sind sie dabei, den Männern so richtig Konkurrenz zu machen und das – völlig verdient – mit großem Erfolg.

Shirin David

Shirin David (bürgerlich Barbara Shirin Davidavicius) wurde ursprünglich gar nicht durchs Rappen bekannt, sondern war lange vor ihrer Musikkarriere sehr erfolgreiche YouTuberin. Inzwischen ist die 25-Jährige mit Songs wie „Gib ihm“, wohl eine der bekanntesten, wenn nicht sogar die bekannteste Rapperin in Deutschland. In ihren Musikvideos setzt sie, wie bei ihrem Styling, auf das Motto: Mehr ist mehr – viel nackte Haut, wackelnde Hinterteile, Protz-Luxus und fette Partys. Von Hundewelpen über Luxusschlitten bis Jetskis ist in ihren Videos alles mit dabei. Ihre Liebe zur Musik kommt allerdings nicht von irgendwo her. Seitdem sie klein ist, spielt Shirin mehrere Instrumente und hat eine Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel an der Jugend-Opern-Akademie absolviert.

Loredana

Auch Loredana Zefi ist seit zwei Jahren sehr erfolgreich in der Deutschrap-Szene unterwegs. Im Juni 2018 wurde die gebürtige Schweizerin mit kosovarischer Staatsangehörigkeit durch ihren Mega-Hit „Sonnenbrille“ in ganz Deutschland bekannt. Bis heute gehört der Song zu ihren erfolgreichsten Tracks überhaupt. Insgesamt verkaufte Loredana bereits mehr als 1,8 Millionen Tonträger. Doch für die Mutter einer einjährigen Tochter lief es nicht immer so gut. Gerade im letzten Jahr hatte sie mit viel Kritik ihrer Fans umzugehen. Der Grund: Loredana stand unter Verdacht, an einem schweren Betrug beteiligt gewesen zu sein. Die Ermittlungen wurden inzwischen eingestellt. Und die kriminelle Vergangenheit der 25-Jährigen, scheint ihrem Erfolg nichts anzuhaben. Am 25. November kommt sogar eine vierteilige Doku über die Rapperin, in Zusammenarbeit mit Spotify, heraus.

Juju

Judith Wessendorf, aka Juju, gelang ihr Durchbruch als Frauen-Rap-Duo SXTN gemeinsam mit der Rapperin Nura. 2019 trennte sich das Power-Duo nach fünf Jahren gemeinsamer Arbeit. Für Juju ging es danach jedoch erst richtig los. Neben ihrem Solo-Album „Bling Bling“, arbeitete sie danach mit Rap-Größen wie Capital Bra, Bausa und Loredana zusammen. Inzwischen gehört die 28-Jährige, mit Songs wie „Vermissen“ und „Hi Babe“ selbst zum Who is Who der Deutschrap-Szene. Juju schreibt alle Texte ihrer Lieder selbst, deshalb zeichnen sie sich vor allem durch ihre authentische und direkte Art aus. Die Rapperin teilt durch ihre Songs mit, was in ihrem Kopf vorgeht und was sie und ihre Generation beschäftigt. Genau deshalb ist die 28-Jährgie so erfolgreich, denn ihre Fans können sich mit ihr und ihrer Musik identifizieren.

Nura

Auch für die andere hälfte des SXTN-Gespanns ging es nach der Auflösung der Zusammenarbeit, als Solo-Künstlerin weiter. Nura Habib Omer ist nicht weniger erfolgreich im Rap-Business unterwegs. Im März 2019 erschien ihr erstes Solo-Album „Habibi“, auf dem sie nicht nur ihre Rap-Künste, sondern auch vermehrt ihr Gesangs-Talent unter Beweis stellt. Die 31-Jährige wird sogar als erste Rapperin überhaupt in der nächsten Staffel „Sing meinen Song“ zu sehen sein. Das ist jedoch nicht die einzige Show in der die Rapperin zu sehen isr. Nura ist nämlich ein komplettes Allround-Talent. Auch als Schauspielerin kann man die Eritreerin bereits in verschiedenen Filmen und der Serie „Jerks“ sehen.

Katja Krasavice

Auch Katja Krasavice (bürgerlich Katrin Vogelova) war nicht von Anfang an im Rap-Business, sondern wurde zunächst als YouTuberin berühmt. Auf ihrem gleichnamigen YouTube-Kanal beschäftigte sich die gebürtige Tschechin vor allem mit den Themen Lifestyle und Sexualität. Auch in älteren Songs von Katja, wie zum Beispiel „Doggy“ und „Sex Tape“, kommt vor allem das letzte Thema nicht zu kurz. Doch die Rapperin fällt nicht nur mit ihren extravaganten Themen auf, sondern auch mit ihrem extravaganten Look. In ihren Videos und auf ihrem Instagram-Kanal fällt Katja vor allem durch ihre regenbogenfarbene Mähne, XXL-Nägel und knappe oder nicht vorhandene Outfits auf. Neben YouTube und ihrer Rap-Karriere ist die 24-Jährige inzwischen auch Buchautorin. Ihr erstes Buch „Bitch Bibel“ erschien im Juni 2020.

Schwesta Ewa

Ewa Malanda, wie Schwesta Ewa bürgerlich heißt, ist schon länger als viele andere Frauen in der Deutschrap-Szene unterwegs. Ihr Debütalbum „Kurwa“ erreichte 2015 sogar Platz elf der deutschen Top 100 Charts. Doch Ewa rappt nicht nur, wie viele ihrer Kolleginnen, über Drogen, Zuhälterei und andere Straftaten. Die ehemalige Prostituierte hat diese Erfahrungen auch alle im echten Leben gemacht. Deshalb sitzt die gebürtige Polin zur Zeit auch mit ihrer einjährigen Tochter im Mutter-Kind-Gefängnis. Die Anschuldigungen reichen von Körperverletzung und Steuerhinterziehung bis hin zu Verführung Minderjähriger. Die Anklagepunkte Zuhälterei und Menschenhandel wurden erstmal fallen gelassen. Wer jetzt allerdings glaubt, ihr Strafregister oder die vergitterten Fenster halten die 36-Jährige davon ab, Musik rauszubringen, irrt! Selbst aus der Haft hat Ewa ein bereits davor produziertes Album veröffentlicht.

Eunique

Eunique (bürgerlich Eunique Cudjo Berkeley) ist vielleicht noch nicht ganz so bekannt wie einige ihrer Kolleginnen, aber nicht weniger talentiert. Erste Aufmerksamkeit erlangte die gebürtige Hamburgerin 2015, durch das hochladen eines Freestyle-Raps auf YouTube. 2018 erschien dann ihr Debütalbum „Gift“, welches auf Platz sieben der deutschen Charts einstieg. Seit einem Jahr ist es allerdings ruhiger um Eunique. Ein Rechtsstreit mit „Universal Music“ sorgte dafür, dass sie keine Musik veröffentlichen konnte – bis jetzt. Trotz des immer noch laufenden Rechtsstreits war die 25-Jährige jetzt wieder als Feature im Song „Ich will nicht“ an der Seite von Rapper NU51 zu hören. Auch wenn im Moment wenig neue Musik von der Rapperin kommt, können ihre Fans sie trotzdem auf den Bildschirmen verfolgen. In der zweiten Staffel des YouTube-Formats „Germania“ beschäftigt sich die Tochter eines US-Amerikaners mit trinidadischen Wurzeln und einer Ghanaerin, mit Fragen der Herkunft und der Identität in einer multikulturellen Gesellschaft.

Badmómzjay

Badmómzjay, einige Quellen nennen sie Jordan, schaffte es schon vor ihrer offiziellen Rap-Karriere auf Instagram eine große Reichweite aufzubauen. Durch die kurzen Rap-Videos, welche die erst 17-Jährige dort veröffentlichte, wurde der Schweizer Rapper Monet192 auf sie aufmerksam und holte sie direkt als Feature in seinen Song „Papi“. Von dort an ging es für Badmómzjay nur noch steil bergauf. Im gleichen Jahr noch wurde sie von „Universal Music“ unter Vertrag genommen und veröffentlichte ihren ersten Song „24/7“. Kurz darauf widerlegte sie das Klischee, nur Männer können Sexismus. Ihr Song „Snowbunny“ geriet Mitte 2020 in die Kritik, weil er angeblich nicht nur sexistische, sondern auch noch rassistische Äußerungen enthalten soll. Badmómzjay deutet diese Vorwürfe als Fehlinterpretation, entschuldigt sich aber trotzdem für das Missverständnis. Laut dem Onlinemagazin hip-hop.de zählt Badmómzjay zu den „spannendsten Nachwuchsrapperinnen der Deutschrap-Szene“. Die rothaarige Rapperin mit den polnischen Wurzeln, die laut Wikipedia gebürtig angeblich Josy Napieray heißt, bekennt sich offen zu ihrer Bisexualität und zur LGBT-Community.

Hava

Hava (bürgerlich Dilara Hava Tunc) gehört auch eher zu den Newcomern in der Deutschrap-Szene. Ihr erster Song „Heartbreaker“, der letztes Jahr veröffentlicht wurde, war direkt ein riesen Erfolg. So richtig schlug allerdings ihr gemeinsamer Song „Kein Schlaf“ mit ihrem Kollegen Nimo ein. Der Song ging direkt auf die Eins und hat mittlerweile sogar Goldstatus erreicht. Zudem konnten die beiden Künstler erstmals mit einem Lied über 1 Million Streams am ersten Tag auf Spotify in Deutschland erzielen, womit sie sich noch vor den Rap-Größen Shindy und Samra, welche am selbigen Tag ihre Single herausbrachten, Platz 1 der deutschen Spotify-Charts sicherten. Jetzt wartet die Rap-Szene sehnsüchtig auf das Debütalbum „Weiß“ der 22-Jährigen, welches bald herauskommen soll. Dabei an ihrer Seite, einer ihrer Kollegen: Dardan. Seit diesem Jahr sind die beiden offiziell ein Paar.

(Alina Kühnell)