Friedrichstadt-Palast: Alles über das neue 11-Mio-Spektakel „Arise“

Friedrichstadt-Palast: Alles über das neue 11-Mio-Spektakel "Arise"
Friedrichstadt-Palast: Alles über das neue 11-Mio-Spektakel "Arise"

Kostümdesign: Stefano Canulli | Foto: Kristian Schuller

29.03.2021 14:30 Uhr

Ob Tom Neuwirth aka Conchita Wurst oder der "Gottvater des Modern Dance" Ohad Naharin, ob Eurovision Song Contest-ühnenbildnerin Frida Arvidsson, Starfotograf Kristian Schuller oder "The Greatest Showman"-Choreograf Ashley Wallen: Für die neue Show des Berliner Friedrichstadt-Palastes setzt die größte Bühne der Welt strahlende Akzente.

Ob Tom Neuwirth aka Conchita Wurst oder der „Gottvater des Modern Dance“ Ohad Naharin, ob Eurovision Song Contest-Bühnenbildnerin Frida Arvidsson, Starfotograf Kristian Schuller oder „The Greatest Showman“-Choreograf Ashley Wallen: Für die neue Show des Berliner Friedrichstadt-Palastes setzt die größte Bühne der Welt strahlende Akzente.

Friedrichstadt-Palast: Alles über das neue 11-Mio-Spektakel "Arise"

Foto: Pedro Becerra

Erste Vorstellungen für August geplant

Mit einem unfassbar riesigem Produktionsbudget von knapp 11 Millionen Euro ist die neue Show „Arise“ auf der weltgrößten Theaterbühne personell und technisch die aufwändigste Showproduktion, die derzeit unter den stark einschränkenden  Pandemiebedingungen entsteht. Doch das berühmte Showtheater schaltet auf Angriff!

Die Previews sind jedenfalls ab 7. August geplant. Um bei der Premierenplanung die weitere Pandemieentwicklung berücksichtigen zu können, wird das Premierendatum allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt.

Friedrichstadt-Palast: Alles über das neue 11-Mio-Spektakel "Arise"

Kostümdesign: Stefano Canulli | Foto: Kristian Schuller

Darum geht’s in „Arise“

Das Leben des Fotografen Cameron ist wie seine Bilder: aufregend und voller leuchtender Farben. Zusammen mit seiner geliebten Muse fliegt er um die Welt. Als er sie verliert, reißt der Verlust sein Glück in Stücke. Immer wieder starrt Cameron auf die Fotos an seinen Wänden. Eine unerklärliche Anziehungskraft geht von ihnen aus und tatsächlich erwachen seine Aufnahmen zu neuem Leben. Möchte seine Muse ihm noch etwas sagen?
Liebe ist stärker als die Zeit, dieses alltägliche Wunder erlebt Cameron in „Arise“.

Friedrichstadt-Palast: Alles über das neue 11-Mio-Spektakel "Arise"

Kostümdesign: Stefano Canulli

Das englische Wort „Arise“ bedeutet aufstehen, sich erheben. „So tief und emotional war bisher keine Grand Show. Wir möchten einen Gefühlssturm auf die Bühne zaubern, der unsere Gäste wirklich im Herzen berührt und dabei hoffnungsvoll und voller Lebensfreude ist“, beschreibt Dr. Berndt Schmidt, Intendant und Produzent, das Showkonzept. Das passt in diese Zeit: „Wie Cameron, der nach einem Schicksalsschlag das Leben und die Liebe neu umarmen muss, kennt jeder von uns den ewigen Kampf von Hell und Dunkel. Mal als ganze Gesellschaft, mal hautnah bei Sorgen um die, die wir lieben oder um uns selbst. Jede Veränderung zum Guten, jedes Happy End beginnt mit dem Glauben daran, dass am Ende das Licht stärker ist als die Dunkelheit.“

Große Namen für die neue Show

Das Buch stammt von Oliver Hoppmann und William Baker. Letzterer ist vor allem bekannt als Creative Director von Kylie Minogue, er verantwortete auch ihre aufsehenerregenden Welttourneen wie „Aphrodite‘ und ‚Kiss Me Once“. Hoppmann, Kreativdirektor des Palastes, war schon Mitautor und -Regisseur der erfolgreichen „Vivid“ Vorgänger-Show.

Die Musik kommt u.a. vom österreichische Sänger Tom Neuwirth, besser bekannt als Conchita Wurst. Er gewann 2014 den Eurovision Song Contest und wurde über Nacht zur Ikone. Sonst für Glam-Pop-Songs bekannt, zeigt die bärtige Berühmtheit für den Palast eine neue Facette im Stil modernen Elektro-Pops und steuert zwei eigens komponierte und geschriebene Titel bei. Alle weiteren Songtexte stammen von der Songwriterin Jasmin Shakeri, der Frau hinter den Hits von Andreas Bourani, Joy Denalane oder Matthias Schweighöfer.

Friedrichstadt-Palast: Alles über das neue 11-Mio-Spektakel "Arise"

IMAGO / Sven Simon

„Echad Mi Yodea“ kommt auf die Showbühne

Namhafte Choregraphen werden die Show des Hauses, das für sein präzises und besonders innovatives Ballett Weltruhm genießt, Der israelische Choreograf Ohad Naharin ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Choreografen. In der Tanzwelt nennen ihn viele den „Gottvater des modernen Tanzes“.

Naharin ist Erfinder der innovativen Bewegungssprache „Gaga“ und führt als künstlerischer Leiter seit 1990 die renommierte „Batsheva Dance Company“. Seine Werke werden auf der ganzen Welt gefeiert. Für „Arise“ wird sein ikonisches „Echad Mi Yodea“ (siehe Video unten) mit 52 Tänzern spektakulär und erstmals in einer Unterhaltungsshow interpretiert.

Mehrere sehr moderne und coole Choreografien entwirft zudem Ashley Wallen, der die legendäre Show-Stop-Choreografie für den Golden Globe-Gewinnerfilm „The Greatest Showman“ mit Hugh Jackman verantwortete. Wallens Arbeit ist inspiriert von Klassikern der MGM-Studios und er arbeitete bereits mit Stars wie Robbie Williams und Nicole Kidman zusammen.

Das Wasserbecken kehrt nach 8 Jahren zurück

Für das diesmal besonders überwältigende Bühnenbild auf der mit knapp 3.000 Quadratmetern größten Theaterbühne der Welt konnte die Schwedin Frida Arvidsson gewonnen werden. Sie zeichnete unter anderem für die imposanten Set Designs der Eurovision Song Contests in Malmö und Stockholm verantwortlich.

Nach acht Jahren Pause feiert auch das berühmte Wasserbecken des Palastes sein Comeback im Bühnenbild von „Arise“. In den vergangenen Monaten wurde es komplett modernisiert und nun mit neuester Technik für überraschend faszinierende Special Effects ausgestattet. Der Durchmesser beträgt 12 Meter, mit 65 Quadratmeter betanzbare LED-Boden und einer Füllmenge von 150.000 Litern.

Die Kostüme stammen diesmal vom in Paris lebende Modeschöpfer, Illustrator und Art-Director Stefano Canulli. Seine hinreißenden Werke waren bereits am Palast zu sehen, unter anderem in der „Vivid“-Show. Er arbeitete auch für Thierry Mugler und die Cirque du Soleil-Show „Zumanity“ in Las Vegas.

Friedrichstadt-Palast: Alles über das neue 11-Mio-Spektakel "Arise"

Foto: Bernd Brundert

Das ist das Corona-Konzept des Friedrichstadt-Palastes

Der Friedrichstadt-Palast gibt als staatliches Theater des Landes Berlin seinen Gästen ein „Fühl-Dich-Sicher“-Versprechen mit dreifacher Sicherheit:

1. Die Gäste sind sicher beim Besuch des Hauses, da sie sich auf wohldurchdachte Sicherheitskonzepte und eine hochmoderne Lüftungsanlage verlassen können, die 2020 komplett neu eingebaut wurde und die bis zu acht Mal pro Stunde das Luftvolumen im Saal mit Frischluft austauscht.

2. Im Falle einer Showabsage können sich die Gäste darauf verlassen, dass sie innerhalb von drei Wochen automatisch und ohne Antragstellung ihr Geld zurückbekommen, da der Palast nicht auf die gesetzlich mögliche Gutscheinlösung zurückgreift.

3. Jedes gekaufte Ticket kann vom Gast flexibel bis zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn ohne Angabe von Gründen auf einen anderen Termin umgebucht oder in einen Gutschein umgetauscht werden.

Diese kostenlose Dreifachgarantie ist weltweit einzigartig für ein Theater und gilt für beim Palast erworbene Tickets.