Freitag, 15. März 2019 09:20 Uhr

„Friends“: Matt Le Blanc über den unbeliebten Affen

David Schwimmer war kein großer Fan von Marcel dem Affen. Wie Matt Le Blanc nun enthüllt hat, gefiel Schwimmer die Zusammenarbeit mit dem Affen für die beliebte 90er-Jahre-Serie ‚Friends‘ nicht besonders gut.

"Friends": Matt Le Blanc über den unbeliebten Affen

Foto: Guillermo Proano/WENN.com

Le Blanc, der in der Serie die Rolle des Joey Tribbiani spielt, sei persönlich großartig mit dem Affen zurechtgekommen, doch sein Kollege, dessen Charakter Ross Geller Marcels Besitzer in der Sitcom war, mochte das Serien-Tier offenbar gar nicht, weil er so viele Szenen mit ihm drehen musste. In der Talkshow ‚Jimmy Kimmel Live!‘ verriet der 51-Jährige nun: „Ich mochte den Affen, ich mag Tiere, ja, der Affe war wirklich cool. Schwimmer mochte ihn nicht so sehr … Es lag einfach daran, dass er derjenige war, der am meisten mit ihm arbeiten musste. Er sagte immer: ‚Wieder mit dem Affen?‘ Aber ich habe mich mit dem Affen gut verstanden.“

Der Affe war eigentlich ein Mädchen

Außerdem verrät der Darsteller ein kleines Geheimnis, das eingeschworene Fans der Serie vielleicht überraschen dürfte. Das süße Äffchen Marcel, das in der ersten Staffel auftrat und in der zweiten noch einen kleinen Gastauftritt hatte, war nämlich eigentlich ein Weibchen. „Der Affe in der Show hieß Marcel und war ein Junge, aber im wirklichen Leben war es ein Mädchen namens Katie, sie war sehr nett“, erinnert sich Le Blanc.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren