Zwischen Liebe und ErwachsenwerdenFünf großartige Sommerfilme im Stream

SpotOn NewsSpotOn News | 20.07.2022, 20:16 Uhr
"Dirty Dancing" ist bis heute Kult. (wue/spot)
"Dirty Dancing" ist bis heute Kult. (wue/spot)

imago/ZUMA Wire

Von einem abenteuerlichen Road Trip, über eine Kult-Romanze bis hin zum Vorreiter des Blockbuster-Kinos sind diese Filme unverkennbar mit dem Sommer verbunden.

Unvergessene Urlaubsflirts, Abenteuer mit den Freunden oder ein Road Trip, an den man sich sein Leben lang erinnern wird – der Sommer lockt mit vielen Highlights. Diese Filme greifen diese und weitere Themen auf und sind aktuell auf unterschiedlichen Plattformen im Stream zu sehen.

„Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers“

Das 1986 erschienene Coming-of-Age-Abenteuer „Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers“ von Rob Reiner (75) gilt nicht umsonst als Klassiker. Es erzählt die Geschichte von vier Freunden, die sich auf die Suche nach der Leiche eines verschwundenen Jungen machen. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet allerdings kein Horror-Schocker, auch wenn der Film auf der Novelle „The Body“ von Stephen King (74) basiert. Zu sehen sind darin unter anderem Stars wie Kiefer Sutherland (55), John Cusack (56) und der viel zu früh verstorbene River Phoenix (1970-1993). Der Film wird aktuell bei Wow gezeigt.

„Tschick“

Fatih Akin (48) hat schon oftmals mit seinen Werken seine Erzählfreude bewiesen. Die meisten dürften beim Namen des Regisseurs und dem Stichwort „Sommer“ sicherlich an das unterhaltsame Roadmovie „Im Juli“ mit Moritz Bleibtreu (50) und Christiane Paul (48) aus dem Jahr 2000 denken. Aber auch die Verfilmung des Bestsellers „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf (1965-2013) wurde von Akin inszeniert. Mit einem „geliehenen“ Lada begeben sich der junge Maik und sein neuer Klassenkamerad Andrej „Tschick“ Tschichatschow auf eine Reise durch den Sommer – und damit auf ein Abenteuer, wie es sich wohl fast jeder 14-Jährige wünschen würde. Beide Titel sind derzeit bei Disney+ abrufbar.

„Dirty Dancing“

Wer den Song „I’ve Had The Time of My Life“ hört, denkt zwangsläufig an „Dirty Dancing“. Nicht nur der Hit aus dem Soundtrack sorgt seit 1987 dafür, dass Zuschauerinnen und Zuschauer die Zeit ihres Lebens haben – zumindest, wenn sie Romanzen mögen. „Baby“ verliebt sich in den Ferien in ihren Tanzlehrer Johnny und „auch wenn alle gegen sie sind, gegen diese Liebe sind sie machtlos“, heißt es im Trailer zu dem Kultfilm. Jennifer Grey (62) wurde in ihrer Rolle als Frances „Baby“ Houseman weltberühmt, Patrick Swayze (1952-2009) zementierte als Johnny Castle seinen Status als Frauenschwarm. Im Stream gibt es „Dirty Dancing“ derzeit über den zubuchbaren Channel „Cinema of Hearts“ bei Amazon Prime Video.

„Call Me By Your Name“

„Call Me By Your Name“ erzählt die Geschichte des 17-jährigen Elio, der im Sommer des Jahres 1983 in Norditalien Oliver kennenlernt, der mehrere Wochen als Forschungsassistent von Elios Vater verbringt. Die beiden entdecken ihre Gefühle füreinander, die sich zu einer sinnlichen Romanze entwickeln. Der Film von Luca Guadagnino (50) verhalf Timothée Chalamet (26), der neben Armie Hammer (35) zu sehen ist, 2017 zum Durchbruch in Hollywood. Er war zudem für die Rolle des Elio als bester Hauptdarsteller für einen Oscar nominiert. Momentan ist „Call Me By Your Name“ bei Netflix verfügbar.

„Der weiße Hai“

Schon alleine wegen seiner Bedeutung für die gesamte Filmwelt darf „Der weiße Hai“ nicht in dieser Auswahl fehlen. Steven Spielbergs (75) Klassiker von 1975, in dem ein monströser Hai Badegäste terrorisiert, definierte die heutige oftmals genutzte Bedeutung des Begriffs „Blockbuster“ im Zusammenhang mit Filmen. Menschenmaßen standen wortwörtlich um Häuserblocks herum an, um ein Kinoticket für die aufwendige Produktion zu ergattern. Auch das „Guinness-Buch der Rekorde“ führt „Jaws“, so der Originaltitel, als ersten „Sommer-Blockbuster-Film“. Zu sehen ist „Der weiße Hai“ derzeit bei Wow.