Für einen strahlenden Blick: Tipps gegen Augenringe

Auch Drew Barrymore hat mit Augenringen zu kämpfen. (kms/spot)

Dennis Van Tine/starmaxinc.com/ImageCollect

02.02.2021 09:01 Uhr

Wer müde, überarbeitet oder gestresst ist, hat sicher mit ihnen zu kämpfen: Augenringe können den schönsten Teint verderben. Das hilft gegen die lästigen Schatten.

Eigentlich jeder hat sie schon einmal gehabt, manche von uns leiden dauerhaft unter ihnen: Die Rede ist von Augenringen. Mit den dunklen Schatten unter den Augen wirken wir müde, gestresst und energielos. Doch es gibt ein paar Tipps, durch die wir unseren wachen Blick zurückgewinnen können.

Ursachenforschung: So entstehen Augenringe

Zuallererst: Was ist die Ursache für Augenringe? Die Haut um die Augen herum ist sehr dünn und besitzt wenig Unterfettgewebe, stattdessen liegen unter ihr jede Menge Blutgefäße. Wirken Faktoren wie Stress oder Flüssigkeitsmangel auf den Körper ein, dann sinkt die Sauerstoffkonzentration im Blut. Die Folge: Es fließt langsamer durch die Adern und verfärbt sich dunkel. Da die Gefäße durch die dünne Haut durchschimmern, entsteht der Anschein von bläulichen Augenschatten.

Richtige Ernährung ist das A und O

Ein offensichtliches, aber sehr effektives Heilmittel gegen Augenringe ist eine gesunde Lebensweise. Das umfasst zum einen ausreichend Schlaf: Für eine optimale Erholung benötigt der Körper etwa sieben bis acht Stunden. Zum anderen ist eine gesunde Ernährung das A und O. Auch, wenn viele wegen Homeoffice oder Homeschooling öfter mal zu Fertiggerichten greifen, sollten Fast Food und Snacks nicht zur Regel werden. Denn die enthalten jede Menge Salz, die eine Ansammlung von Körperflüssigkeiten im Gewebe begünstigen und somit Augenringe und Tränensäcke verursachen können. Stattdessen sollten vor allem eisen- und zinkhaltige Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Haferflocken, grünes Blattgemüse, Hülsenfrüchte und Nüsse auf dem Speiseplan stehen.

Kälte bringt den Stoffwechsel auf Vordermann

Wer Augenringe und Schwellungen bekämpfen möchte, sollte auf Kälte setzen. Sie kurbelt den Stoffwechsel an (der sich in der Regel in der Nacht verlangsamt) und bewirkt, dass sich die Blutgefäße zusammenziehen. So kann man beispielsweise zwei Löffel ins Gefrierfach legen und diese anschließend auf die Augen drücken. Alternativ tun es auch kalte Gurkenscheiben. Übrigens: Auch ein Spaziergang an der frischen Luft fördert die Durchblutung und sorgt für einen wachen Blick.

Massage kann Wunder bewirken

Augenringe wegmassieren? Das funktioniert! Eine Massage regt den Lymphfluss an und fördert die Durchblutung. Wichtig ist nur, dass man dabei behutsam vorgeht. Einen Finger aufs Jochbein legen und massieren, von außen beginnend, nach innen Richtung Nase. Wer möchte, kann zusätzlich etwas Mandelöl auf den Finger geben. Das enthält wertvolles Vitamin A und E und versorgt die empfindliche Augenpartie mit wertvollen Nährstoffen. Statt Mandelöl kann man auch eine pflegende Augencreme einklopfen.

Kaffee-Paste sorgt für straffenden Effekt

Auch Koffein gilt als bewährtes Mittel gegen Augenringe. Cremes und Pflegeprodukte, die mit Koffein angereichert sind, stimulieren die Durchblutung, verengen die Kapillaren und haben einen hautstraffenden Effekt. Man muss allerdings nicht zwingend in Kosmetika investieren, um einen wachen Blick zu erhalten, sondern kann auch auf Hausmittel setzen. Dafür genügt es, eine kleine Menge Kaffeepulver mit Wasser zu vermischen und die Masse auf die Augenringe aufzutragen. Dann 20 Minuten einwirken lassen und mit Wasser abspülen. Einen noch besseren Effekt erzielt man, wenn man die Kaffee-Paste vor dem Auftragen in den Kühlschrank stellt.

Concealer ja, aber bitte der richtige Ton

Wenn es schnell gehen muss, ist flüssiger Concealer das optimale Beauty-Produkt gegen Augenringe. Dieser sollte ein bis zwei Nuancen heller als der eigene Hautton sein, so wirkt die Augenpartie besonders frisch und strahlend. Bei extrem dunklen Augenschatten sollte man vor dem Concealer noch einen Korrektor auftragen, da dieser in der Regel eine höhere Deckkraft besitzt. Blaue Augenringe lassen sich am besten mit rosafarbenem Korrektor ausgleichen, violette mit einem Korrektor in der Farbe Orange. Rötungen können durch einen grünen Korrektor neutralisiert werden.

View this post on Instagram A post shared by Drew Barrymore (@drewbarrymore)

Auch Schauspielerin Drew Barrymore (45, „Mitten ins Herz – Ein Song für Dich“) hat mit Augenringen zu kämpfen und präsentiert auf Instagram pigmentierte Augencremes. „Der Trick gegen dunkle Augenringe ist eine pigmentierte Augencreme. Transparente Cremes funktionieren nicht immer. Weiß oder Pink getönte hingegen funktionieren besser“, so der Hollywood-Star.

(kms/spot)