Samstag, 21. Dezember 2013 15:49 Uhr

Für Quentin Tarantino ist „Kill Bill“ erledigt

Quentin Tarantino hat nicht vor, einen dritten ‚Kill Bill‘-Film zu machen.

Für Quentin Tarantino ist "Kill Bill" erledigt

Der legendäre Regisseur plant nach eigenen Angaben keine weitere Fortsetzung des Streifens mit Uma Thurman zu machen, der die Geschichte einer früheren Attentäterin erzählt, die auf Rache aus ist. „Es gibt keine Genres mehr, die ich unbedingt machen will, wie Kästchen abzuhaken – ‚Erledigt.‘ Ich denke nicht so sehr an ‚Kill Bill 3‘, da wir dort bereits waren“, erklärt Tarantino im Gespräch mit der irischen Zeitung ‚Independent‘.

Mit seiner bisherigen Karriere zeigt sich der 50-jährige Filmemacher durchaus zufrieden, spricht aber auch einige Bereiche an, in denen er sich gern noch einmal versuchen würde. „Für mich sind die letzten 20 Jahre gut gelaufen; ich bin mit meiner Karriere zufrieden, ich bin glücklich darüber, dort zu sein, wo ich jetzt bin, ich bin glücklich über die Art und Weise, wie meine Arbeit empfangen wurde – innerhalb der Filmindustrie und außerhalb“, schwärmt Tarantino. „Wenn es etwas gibt, an dem ich gern noch einmal arbeiten würde, wären das vielleicht Honshus Filme. Oder vielleicht ein Horror-Film.“

Während sich in der Vergangenheit sogar bereits Gerüchte um einen dritten und vierten Teil der ‚Kill Bill‘-Reihe rankten, zweifelte der Kultregisseur schon zuvor an, ob es eine Fortsetzung der Filme geben würde. „Ich weiß nicht, ob es jemals ein ‚Kill Bill Vol. 3‘ geben wird. Mal schauen – wahrscheinlich aber nicht“, ließ er im letzten Jahr verlauten. (Bang)

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren