Familie bestätigtFußball-Legende Franz Beckenbauer im Alter von 78 Jahren gestorben

Franz Beckenbauer wurde 78 Jahre alt. (wue/spot)
Franz Beckenbauer wurde 78 Jahre alt. (wue/spot)

Andreas Rentz/Getty Images

SpotOn NewsSpotOn News | 08.01.2024, 18:02 Uhr

Die deutsche Fußball-Legende Franz Beckenbauer ist tot. Das hat seine Familie am Montag bestätigt. Der Kaiser ist bereits am gestrigen Sonntag im Alter von 78 Jahren verstorben.

Deutschland verliert eine seiner größten Fußball-Legenden: Franz Beckenbauer (1945-2024) ist tot. Das hat seine Familie der dpa bestätigt. Der Kaiser, wie er oftmals genannt wurde, sei am gestrigen Sonntag, dem 7. Januar 2024, verstorben. Beckenbauer wurde 78 Jahre alt.

Video News

"In tiefer Trauer teilen wir mit, dass mein Mann und unser Vater Franz Beckenbauer am gestrigen Sonntag im Kreise seiner Familie friedlich eingeschlafen ist", heißt es in einem Statement der Angehörigen. "Wir bitten, in Stille trauern zu können und von allen Fragen abzusehen." Franz Beckenbauer hatte sich zuletzt größtenteils aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Franz Beckenbauer: Ein Superstar des deutschen Fußballs

Franz Beckenbauer wurde am 11. September 1945 in München geboren und bestritt in den 1960er- sowie 1970er-Jahren alleine für den FC Bayern München 396 Bundesligaspiele. Er wurde zum Superstar und ging nach seiner Zeit bei den Bayern zu New York Cosmos, wo er unter anderem an der Seite des ebenfalls legendären Pelé (1940-2022) spielte. Für die deutsche Nationalmannschaft stand er 103 Mal auf dem Rasen.

Über die Jahre hinweg holte Franz Beckenbauer zahlreiche Titel. Er wurde während seiner Zeit als Profispieler mit dem FCB vier Mal Deutscher Meister – und später noch einmal mit dem Hamburger SV. Zu seinen größten Erfolgen gehörte jedoch der Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 als Kapitän der DFB-Elf, der Sieg bei der EM 1972 und der Weltmeistertitel als Trainer bei der WM im Jahr 1990.

Auch als Trainer wurde er mit dem FCB Deutscher Meister sowie UEFA-Cup-Sieger. Zwischen 1994 und 2009 war er Präsident des Vereins, später Ehrenpräsident.