Montag, 20. April 2020 20:37 Uhr

Galia Brener: Nach der einsamen Corona-Hochzeit ging’s zur Burger-Bude

Andy hilft Galia in die High Heels. Foto: Agnes Jacobi

Einsame Hochzeit im Schatten der Pandemie: Influencerin Galia Brener hat am Freitag geheiratet – und das ganz allein nur mit ihrem Schatz und der Standesbeamtin.

Die kanadisch-deutsche Modedesignerin die in Frankfurt am Main lebt und arbeitet hatte mit ihrem Andreas eigentlich eine große Hochzeit geplant… aber das Coronavirus machte dem schönen Paar einen bösen Strich durch die Rechnung. Um aber „ein Zeichen“ zu setzen und ein bisschen Liebe in diese schlimme Zeit zu bringen, haben sich die beiden entschlossen, gar nix zu verschieben. Ganz schön mutig!

Galia Brener: Nach der einsamen Corona-Hochzeit ging's zur Burger-Bude

Foto: Agnes Jacobi

„Liebe muss zelebriert werden“

Und – wie war’s? „Wir haben die Trauung nicht abgesagt, weil wir im Hier und Jetzt leben“, erzählte Galia klatsch-tratsch.de. „Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt. Und mir war es so wichtig, Andy zu heiraten, weil er meine große Liebe ist und ich den Rest meines Lebens mit ihm verbringen möchte. Also haben wir beschlossen, dass jetzt die beste Zeit ist. Und wir wollten uns auch von Corona nicht abhalten lassen. Liebe muss zelebriert werden!“

Nach dem Ja-Wort hatten beide erstmal ordentlich Hunger, weil beide vor Aufregung noch gar nichts gegessen hatten, so die 31-jährige Vloggerin weiter. „Und darum sind wir direkt erstmal zur nächsten Burger-Bude und haben uns Hamburger geholt. Mit denen sind wir dann nach Hause gefahren, haben uns dazu noch eine Flasche Rosé-Champagner aufgemacht. Unser Hochzeitsmenü! Danach haben wir dann noch mit unseren Eltern und unseren Freunden geskypt und telefoniert. Insgesamt war es ein wunderschöner, sehr romantischer Tag.“

Galia Brener: Nach der einsamen Corona-Hochzeit ging's zur Burger-Bude

Foto: Agnes Jacobi

Nachgefeiert wird in jedem Fall

Den Rest des Wochenendes verbrachte das Paar zu zweit zu Hause, hat Filme geschaut, gekocht, gelesen, „und uns gefreut, dass wir jetzt Mann und Frau sind“.

Ursprünglich war eine große schöne Hochzeit mit einer ebenso großen Party am 11. Juli geplant, verriet die Influencerin weiter. „In einer wunderschönen Location, in der ‚Kamea Suite‘ in Frankfurt wollten wir mit 150 Gästen ausgiebig feiern. Aber wir werden das auf jeden Fall nachholen, sobald Corona vorbei ist. Entweder noch in diesem – oder eben im nächsten Jahr. Aber gefeiert wird auf jeden Fall!“

Foto: Agnes Jacobi

Das könnte Euch auch interessieren