Sonntag, 17. Februar 2019 11:12 Uhr

Gary Barlow, Jason Orange und das Ende von Take That

Gary Barlow hat jetzt eingeräumt, dass Jason Orange Take That verlassen hat, weil er „es einfach nicht mehr machen wollte“.

Gary Barlow, Jason Orange und das Ende von Take That

Gary Barlow. Foto: WENN.com

Der 48-jährige Mastermind des auf ein Trio zusammengeschrumpften einstigen Teenie-Band hat alles versucht, um Jason dazu zu bringen, wieder zu Take That zurückzukommen. „Er wollte es einfach nicht mehr machen“, sagte er der Briten-Zeitung ‚Metro‘. „Ich glaube nicht, dass er zurückkommen wird. Es ist eine Sache, wenn man Teenager ist und jemand überredet dich eine Sache zu machen, aber er ist jetzt erwachsen. Wir haben versucht ihn ein Jahr lang davon zu überzeugen. Wir haben alles versucht. Schuldig. Er will es einfach nicht machen.“

Quelle: instagram.com

„Wir haben alles versucht“

Jason Orange hatte Take That 2014 verlassen. Gary habe danach „etwa ein Jahr“ versuchte, den Frauenliebling davon zu überzeugen, seine Meinung wieder zu ändern. „Es ist die eine Sache, wenn man Jugendliche überredet, oder jemand (Älterer)  etwas zu ihnen sagt, aber jetzt ist er ein Mann. „Wir haben alles versucht. Er wollte es einfach nicht.“

Die Band bestand ursprünglich aus Gary Barlow, Jason Orange, Howard Donald, Mark Owen und Robbie Williams. Nun räumte Gary ein, wenn noch einer das Trio verlässt, müsste ein neuer Name her. „Es kann nicht zu zweit gehen. Wir haben eine Vereinbarung getroffen, dass es nicht zu zweit gehen kann, und falls doch, müssen wir einen neuen Namen finden.“ (PV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren